Ratgeber

Wie Sie mit Ihrer Katze stressfrei umziehen

Umzug mit Katzen – Was Sie alles beachten müssen.

Ein Umzug mit einer Katze bedarf vieler Vorbereitungen. Damit der Umzug für ihre Katze möglichst stressfrei verläuft, finden Sie hier wertvolle Tipps.

Umzug mitKatze_ValeriePotapova_Fotolia_62668666_Subscription_Monthly_M
© Valerie Potapova - Fotolia

Besonderheiten bei einem Umzug mit Katzen

Katzenhalter ziehen unter besonderen Bedingungen um: Bei einem Umzug mit Katzen darf zwischen dem Chaos aus Umzugskartons und Umzugschecklisten abarbeiten, das Haustier nicht zu kurz kommen. Katzen sind stark revierbezogene Tiere. Egal, ob Sie einen Freigänger haben oder eine reine Hauskatze: Sie sollten Ihr Tier gerade in der Umzugszeit gut pflegen und behutsam mit den Umzugsaktivitäten vertraut machen. In einem Katzenhaushalt sollte die Umzugsplanung daher folgende Punkte berücksichtigen:

  • Eingewöhnungsphase für Transportbox und Autofahrten
  • Zeit für langsames Verpacken des Hausrats
  • Möglichkeiten der alternativen Unterbringung
  • Eingewöhnungszeiten für die neue Umgebung
  • Tierversicherung ummelden
  • neue Umgebung auf giftige und ungiftige Pflanzen (z. B. Hausflur) untersuchen

Nicht nur Kratzbäume und Kratzbretter sind für Ihre Katze wichtig. Auch alle anderen Möbel gehören zur vertrauten Umgebung des Tieres. Katzenhalter sollten daher auf die Neuanschaffung von Möbeln zum Umzug verzichten. Wenn dies unumgänglich ist, versuchen Sie die neue Einrichtung auf einige Räume in der neuen Wohnung oder Haus zu beschränken. Bei einem Umzug mit Katzen ist also viel Einfühlungsvermögen und Geduld ihrerseits gefordert, damit Ihr Haustier sich gut einleben kann.

Das passende Training für den Umzug mit Katzen

Um sich optimal auf den Umzug mit Katzen vorzubereiten, können Sie mit Ihrer Katze bestimmte Abläufe trainieren. Für die meisten Katzen sind Autofahrten selten, und zudem mit dem Besuch des Tierarztes verbunden. Deshalb sollten Sie den Transport des Tieres in einer Transportbox im Auto für den Umzugstag üben. Nutzen Sie eine große Hundetransportbox mit einer gemütlichen Decke. Sie sollte mehrere Wochen vor dem Umzug mit Katzen in der Wohnung aufgestellt werden und so langsam zu einem gewohnten Möbelstück für Ihre Katze werden. Drehen Sie öfter mal eine kleine Runde mit dem Tier im Auto, damit es sich an den Rhythmus und die Geräusche des Fahrzeugs gewöhnen kann. Wenn möglich kann diese Fahrt auch mit einem kurzen Probebesuch in der neuen Wohnung ergänzt werden.

Umzug mit Katzen: Den Umzugstag entspannt gestalten

Am Umzugstag müssen Sie einiges beachten, um den Umzug mit Katzen entspannt zu bewältigen. Richten Sie für Ihre Katze einen extra Raum mit Fressnapf, Wasser, Katzenklo, Transportbox und vertrauten Gegenständen ein. Dieser Raum wird während des Packens nicht geöffnet. Bitten Sie Ihre Umzugshelfer, unnötigen Lärm zu vermeiden. Einen entsprechende Raum in der neuen Wohnung sollten Sie schon vorbereitet haben, damit sich das Tier nach dem Umzug auch gleich wohlfühlen kann. Der Transport zum neuen Zuhause sollte nur mit der Hauptbezugsperson in den eingeübten Abläufen stattfinden. Nur so können Sie sicherstellen, dass Ihr Umzug mit Katzen ein Erfolg für Sie und Ihr Haustier wird. 

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden