17:30 SAT.1 Bayern

Für Demokratie muss man einstehen

Steinmeier besucht Geburtsort des Grundgesetzes

Tag zwei des Antrittsbesuches von Bundespräsident Steinmeier in Bayern: Erst schaut sich das Staatsoberhaupt an dem Ort um, wo das deutsche Grundgesetz „geboren“ wurde. Danach geht es zu Familien mit schwerst kranken Kindern am Chiemsee - und in eine Fabrik.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat vor Alarmismus in der Diskussion über die Gefährdung der Demokratie gewarnt. Er sei mit Blick auf Wahlen in europäischen Nachbarländern wie etwa Frankreich gegen eine Haltung nach dem Motto, dass schon alles verloren sei, sagte Steinmeier am Donnerstag beim Besuch des ehemaligen Augustiner-Chorherrenstift auf der Insel Herrenchiemsee. Für die Demokratie müsse aber immer wieder neu eingestanden werden.

Tag 2 der Antrittsreise in Bayern

Die Visite am Entstehungsort des Grundgesetzes gehörte zum Programm am zweiten Tag von Steinmeiers Antrittsreise in Bayern. Am Nachmittag wollte das Staatsoberhaupt unter anderem die Rosenheimer Produktionsstätte des Abfüll- und Verpackungskonzerns Krones AG besichtigen. Nach einem Bürgerempfang ebenfalls in Rosenheim beendet der Bundespräsident seinen zweitägigen Antrittsbesuch in Bayern. Bis Anfang 2018 will das Staatsoberhaupt alle 16 Bundesländer bereisen und sich dafür jeweils zwei Tage Zeit nehmen. Bayern bildete den Auftakt. Im Fokus stehen dabei zentrale Orte der Demokratie . (dpa)

Facebook

Bayernsport