17:30 SAT.1 Bayern

Das Kind war ausgerutscht und ins Wasser gefallen

Jugendlicher rettet Kleinkind aus Badesee

Beherzt hat ein 13-jähriger Bub ein Kleinkind vor dem Ertrinken in einem Münchner Badesee gerettet - und ist dann ganz bescheiden erstmal verschwunden.

Ertrinken Kind

Ein 13 Jahre alter Jugendlicher hat ein Kleinkind vor dem Ertrinken gerettet. Als sich Rettungskräfte bei dem Buben bedanken wollten, war er bereits verschwunden. Erst als die Feuerwehr über das soziale Netzwerk Facebook nach dem jungen Lebensretter suchte, meldete sich dessen Mutter.

Laut Feuerwehr war das zweijährige Mädchen am Donnerstag auf einer Böschung mit Kieselsteinen ins Rutschen gekommen und ins Wasser gefallen. Der 13-Jährige regierte offenbar blitzschnell, fischte die Kleine aus dem See und brachte sie zu ihrer heranstürmenden Mutter. Erst auf einen Facebook-Aufruf der Feuerwehr hin meldete sich eine Frau und erklärte, der Retter sei ihr 13-jähriger Sohn Florian. "Für ihn war es selbstverständlich das Kind zu retten! Er würde sich wünschen, wenn mehr Leute hinschauen und genauso beherzt eingreifen würden", schrieb seine Mutter weiter.

Die Münchner Feuerwehr hat nach eigener Aussage die Mutter des 13-Jährigen mittlerweile kontaktiert und den Jugendlichen für Samstag zu einer Brotzeit in die Hauptfeuerwehrwache eingeladen. "So ein Einsatz ist schon bemerkenswert", sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Freitag. "Florian darf sich morgen ausgiebig bei uns umsehen." (dpa)

Facebook

Bayernsport