17:30 SAT.1 Bayern

Defekt im Pumpensystem

Königsbrunn: Leitungswasser möglicherweise verunreinigt

Ein Defekt im Pumpensystem soll dafür verantwortlich sein, dass die Bewohner von Königsbrunn, im Landkreis Augsburg, nun ihr Trinkwasser abkochen müssen.

Leitungswasser
Trinkwasser aus der heimischen Wasserleitung © Roland Weihrauch/dpa

Wegen eines Defekts im Pumpensystem müssen die Einwohner von Königsbrunn im Landkreis Augsburg ihr Trinkwasser bis voraussichtlich mindestens Donnerstag abkochen. Die Stadtwerke hatten am Freitag erhebliche Störungen im Stadtgebiet bemerkt und dem Gesundheitsamt gemeldet. Die Reinheit des Wasser konnte demnach zunächst nicht zweifelsfrei bestätigt werden.

Das Trinkwassernetz soll deshalb nun gespült werden; bis zum Mittwoch will man zudem Laborproben nehmen. Erst danach könne das Gesundheitsamt wieder eine Freigabe für das Trinkwasser erteilen, hieß es am Wochenende auf der Internetseite der Stadt.

7.000 Liter zusätzliches Wasser

Zur Information der Bürger druckte die Kommune 15.000 Flyer und schickte alle Mitarbeiter auf Informationstour durch die Stadt. Zudem wurde ein Bürgertelefon eingerichtet. Die Getränkehändler wurden über die erwartete hohe Nachfrage informiert, mehrere Fahrzeuge mit jeweils bis zu 7.000 Liter Inhaltsvolumen sollen zusätzliches Trinkwasser ins Stadtgebiet bringen. (dpa)

Aufruf

  • möglichst wenig Wasser zu verbrauchen 
  • keine Autos waschen 
  • befüllen Sie nicht den Pool 
  • kochen Sie das Wasser ab

(Quelle: http://www.koenigsbrunn.de/)

Facebook

Bayernsport