17:30 SAT.1 Bayern

Treffen mit griechischem Finanzminister

Söder zu Besuch in Athen

Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) ist auf Dienstreise in Athen: Er trifft dort am Montagvormittag den griechischen Finanzminister Euklid Tsakalotos und spricht mit ihm über die Zukunft der Griechenland-Hilfen.

Nachdem Athen zuletzt eine grundsätzliche Übereinkunft mit seinen Gläubigern erreicht hatte und dabei neue Reform- und Sparversprechen abgegeben hatte, kann Griechenland nun auf weitere Hilfsmilliarden hoffen.

"Das ist ein heikler Besuch und eine schwierige Mission", sagte Söder vorab der Deutschen Presse-Agentur in München. "Mir geht es vor allem darum, zu erfahren, wie ernst es den Griechen wirklich mit der Umsetzung der Reformen ist", betonte er. "Denn wir sind in der Schlussphase der Verhandlungen auf europäischer Ebene über die Freigabe weiterer Milliarden aus dem dritten Hilfspaket."

Griechenland ist seit 2010 von Unterstützung der europäischen Partner und des Internationalen Währungsfonds abhängig. Beteiligt sind die EU-Kommission, der Rettungsschirm ESM und die Europäische Zentralbank. Die Gläubiger verlangten dafür tiefe Einschnitte in die Sozialsysteme, höhere Steuern, einen Umbau des Arbeitsmarkts und Privatisierungen. Die Hilfen kommen in Raten. Vor neuen Auszahlungen wird überprüft, ob Athen seine Zusagen eingehalten hat und auf dem Weg zur Sanierung der Staatsfinanzen vorankommt.

Thema der Gespräche Söders ist unter anderem die Finanzkrise in Griechenland. Darüber hinaus trifft sich der bayerische Finanzminister auch mit dem Athener Bürgermeister Giorgos Kaminis und der griechischen Kultusministerin Lydia Koniordou.

Facebook

Bayernsport