24 Stunden
Di 02.12.2014, 23:15

Auf Herz & Nieren? Mediziner im Check (Teil 1)

Gemeinsam mit einem renommierten Arzt zeigen wir, was alles schief laufen kann in deutschen Arztpraxen und wie Patienten sich davor schützen sollten! 

Wie einfach ist es für deutsche Ärzte,  aus der Gesundheit ihrer Patienten Geld zu machen? Wer versucht sich, mit sogenannten, “kostenpflichtigen Zusatzleistungen“ vor allem das eigene Konto zu füllen? Wer verschreibt schnell unsinnige Medikamente und riskiert damit üble Nebenwirkungen? Was kann der Laie tun, um das Medizinerlatein zu entschlüsseln? Wie findet der Patient für sich die beste Behandlung?

Das wollen wir herausfinden! Getestet wurden mehrere, reale Arztbesuche von 2 Patienten mit Rückenschmerzen (Sabine Titz) und Übergewicht (Markus Bilke).

Begleitet wurden die Patienten von der Reporterin Berit Schwarz. Berit Schwarz war als Zeugin dabei und begleitete die Patienten ins Behandlungszimmer.  Aus dem Gedächtnisprotokoll wurden die „Arzttests“ dann für die Zuschauer nachgedreht (Reenactment).

Unterstützt wurden wir bei unseren Recherchen und bei der Bewertung der Arztbesuche vom Mediziner und Bestseller Autor  („Schlechte Medizin, ein Wutbuch“ „Gebrauchsanweisung für ihren Arzt“) Dr. Gunter Frank, 50. Der Allgemeinmediziner betreibt seit 20 Jahren seine eigene Praxis. Er analysiert, was bei den Untersuchungen falsch gelaufen ist und hilft den Patienten, die beste Behandlung für ihr Gesundheitsproblem zu finden.

Ziel der Reportage ist es, den Zuschauern eine Anleitung für einen gelungenen Arztbesuch mitzugeben. Denn stellt der Patient die richtigen Fragen, dann, so Dr. Frank, wird sein Arzt ihn auch besser behandeln. Welche Fragen das sind und wie man seinen „Arzt“ erzieht, lösen wir im Lauf der Reportage auf.

Ganz nebenbei erfährt der Zuschauer mögliche Behandlungsalternativen bei den dargestellten Beschwerden.

Dr. Frank - Unser Experte

1997 eröffnete er seine eigene Praxis in Heidelberg. Als niedergelassener Arzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren praktiziert er nun rund 17 Jahre und ist Fachmann in seinem Bereich. Neben seiner Praxistätigkeit hält er regelmäßig Vorträge und leitet Seminare.(Zum Beispiel an der St. Gallener Business School als Gesundheitsexperte für Führungskräfte)

„Meine Behandlungsschwerpunkte, die sich dabei über die Jahre herausgebildet haben, liegen in der Vermittlung eines gelungenen gesundheitlichen Selbstmanagements, insbesondere bei den Themen Stress, Ernährung und Gewicht. Ganz besonders wichtig ist es mir, Patienten dabei von unnötigen, von außen vermittelten Zwängen zu befreien und sie dabei zu unterstützen, ihren eigenen, individuellen Weg zu finden und umzusetzen. Seit der intensiven Beschäftigung mit den Fehlern offizieller medizinischer Behandlungsleitlinien und damit zusammenhängenden, gefährlichen Übertherapien, berate ich auch zunehmend Patienten in Form einer medizinische Zweitmeinung, um beispielsweise Medikamentenverordnungen oder Operationsempfehlungen zu hinterfragen und gegebenenfalls zu korrigieren.“

Neben vielen Weiterbildungen, unter anderem in Schmerz- und Parävenstiontherapie, schreibt er auch Bücher.

Angefangen hat alles 1999 mit einem Sachbuch. Mit der Zeit, und dem Feedback seiner Leser, hat er es sich zur Aufgaben gemacht seinen Sachverstand und sein Erfahrungswissen gegen die vielen Irrtümer und Mythen ,die inzwischen die Ernährungslehre, Gewichtsberatung und auch die Medizin selbst beherrschen, einzusetzen.

Die Bücher schafften es schnell in die Bestsellerliste.(„Schlechte Medizin, ein Wutbuch“, Gebrauchsanweisung für ihren Arzt“)

„Da inzwischen sehr viele Menschen darunter leiden, möchte ich Sachverstand, gründliche Recherche und vor allem Erfahrungswissen dagegensetzen. Denn hochwertige Information ist immer noch das beste Mittel gegen Unverstand, Manipulation und kriminelle Energien, die leider vor unserem Gesundheitssystem nicht halt machen.“

Neben seiner eigenen Praxis ist Dr. Frank, seit 1998, Referent und Projektleiter an der Business School St. Gallen. Im Jahre 2004 wurde er der Leiter des Heidelberger Präventions- und Gesundheitsnetzes und seit 2013 ist er wissenschaftlicher Leiter des Business Health Academy am Olympiastützpunkt Rhein- Neckar in Heidelberg. 

Video zur Episode

Kommentare

Die besten Lifehacks

Wer traut sich?

Das TV-Event

Fan werden