AKTE

Die Sparratgeber empfehlen:

12 Tipps zum Sparen beim Einkauf

Eine vierköpfige Familie kann leicht 50 € wöchentlich bei den Haushaltskosten sparen, ohne sich dabei einzuschränken oder auf Qualität verzichten zu müssen, wenn folgende Regeln (Spartipps) eingehalten werden:

(mit freundlicher Genehmigung von www.diesparratgeber.de )

1
  • Nie mit knurrendem Magen einkaufen gehen, wenn man hungrig ist, landen auch Produkte im Einkaufswagen, die man eigentlich überhaupt nicht einkaufen müsste.
  • Gehen Sie nie ohne Einkaufszettel in den Supermarkt – das bewahrt Sie davor, etwas zu vergessen oder Unnötiges einzukaufen.
  • Egal ob Kleidung, Hausrat oder ein neues Elektrogerät – fragen Sie immer nach einem Nachlass. Rabatte von bis zu 15% sind immer drin. Allerdings nur, wenn man danach fragt.
2
  • Saisonal ernähren – Gemüse oder Früchte sind immer dann besonders günstig zu bekommen, wenn sie regional geerntet werden und nicht um die halbe Welt eingeflogen werden müssen. Das macht auch ökologisch überhaupt keinen Sinn.
  • Auf dem Wochenmarkt oder beim Bäcker kann man kurz vor Feierabend die Produkte teilweise mit bis zu 50% Nachlass bekommen.
  • Das günstigste Produkt ist nicht immer leicht zu finden. Mal ist der Grundpreis für einen Liter angegeben, mal für einen halben oder mal für 500 Gramm. Auch gibt es bei gleichen Preisen und optisch gleicher Verpackung unterschiedliche Inhaltsmengen. Immer den Grundpreis auf eine gemeinsame Bezugsgröße bringen und anschließend die Preise miteinander vergleichen.
3
  • Für die Herstellung von Plastiktüten und Verpackungen wird, genau wie bei deren Entsorgung, Energie benötigt und CO2 ausgestoßen. Nehmen Sie sich eine Tasche oder einen Beutel von zu Hause mit. Dadurch sparen Sie bei jedem Einkauf ca. 40 Cent und Sie helfen noch der Umwelt, da keine neuen Plastiktüten hergestellt werden müssen.
  • Sehr oft wird auch ein identischer Artikel in nahezu identischer Verpackung in ein und demselben Geschäft zu zwei verschiedenen Preisen angeboten. Einmal findet er sich auf einer Sonderverkaufsfläche, außerdem wird er ganz normal im Regal angeboten. Auch hier ist auf die Inhaltsmengen zu achten. Welcher Artikel tatsächlich preiswerter ist, verrät nur der Grundpreis im 1:1 Vergleich.
  • Geschenke für andere können ins Geld gehen. Deshalb empfiehlt es sich, rechtzeitig an Geburtstage zu denken und sich schon früh nach etwas Geeignetem umzuschauen. So kann man auch Sonderangebote nutzen und dabei viel Geld sparen. Manchmal lohnt es sich, besonders günstige Produkte einfach „zum Verschenken“ einzukaufen, ohne dabei schon einen konkreten Empfänger im Auge zu haben. Später freut man sich darüber, dass noch ein originalverpacktes Spiel oder Buch im Schrank liegt, über das sich die Nichte oder der Neffe sicher freuen wird.
4
  • Einen Familienausflug können Sie günstiger gestalten, indem Sie das Mittagessen nicht im Restaurant einplanen, sondern sich selbst Picknickproviant einpacken. Wasser, Saft, Ein Brot, Käse, Wurst, etwas Gemüse eingepackt und Sie können es sich mit Ihrer Familie in der Sonne bequem machen – Sie werden sehen: Das kann an einem romantischen grünen Fleckchen noch besser schmecken als jedes Gericht im Restaurant – und ist dazu wesentlich kostengünstiger!
  • Kleidung lässt sich in Second-Hand-Läden gebraucht günstig ein- und für einen angemessenen Preis verkaufen. Erkundigen Sie sich, ob es in Ihrer Umgebung einen Second-Hand-Shop gibt, und suchen Sie diesen einfach einmal auf. Dort können Sie gebrauchte Kleidung und Accessoires in meist gutem oder sehr gutem Zustand günstiger einkaufen als in Bekleidungsgeschäften. Außerdem können Sie dort meist auch Kleidungsstücke, die Sie selbst nicht mehr tragen, abgeben und bekommen nach dem Verkauf einen Anteil des Preises.
  • Ein kleiner Mangel an einem technischen Gerät und gerade ist die Garantiezeit abgelaufen? Diese Situation ist ärgerlich und kennt bestimmt jeder. Damit Sie Zusatzkosten für Reparaturen vermeiden und Sie bequem den Überblick halten können, empfehlen wir, kleine Etiketten auf den wichtigsten Geräten anzubringen: Notieren Sie darauf einfach das Ablaufdatum der Garantiezeit und sparen Sie ganz einfach und bequem Geld!

Kommentare