AKTE

Parkplatz-Apps im Test

Per App zum freien Parkplatz

Wenn die Parkplatzsuche zum Stress-Test wird. Neuerdings versprechen dabei Apps Abhilfe! Doch was taugt die Parkplatzsuche per Smartphone? Geht das wirklich so einfach? Wir haben drei Parkplatz-Apps getestet.

Parkplatz-Apps_Content_620x348

Am Wochenende in der Stadt mit dem Auto unterwegs zu sein, das kann einem großes Kopfzerbrechen bereiten. Denn die ewige Suche nach einem Parkplatz endet oft mit Stress oder im schlimmsten Fall mit einem Knöllchen. Doch Apps versprechen jetzt Abhilfe! Ob diese ihr Versprechen aber auch einhalten? Und wie einfach ist das Suchen per Smartphone? Wir haben drei Apps in Köln getestet. Hier die wichtigsten Pros und Kontras für die einzelnen Apps aus unserem Test (Hinweis: in anderen Städten kann das Testergebnis unter Umständen anders ausfallen):

Ampido

Pro:

  • kostenlos
  • Privatpersonen können eigenen unbenutzten Parkplatz zur Miete anbieten
  • hat im Test problemlos funktioniert

Kontra:

  • nur in ausgewählten Großstädten verfügbar

Parkopedia

Pro:

  • technisch ohne Probleme und gut bedienbar
  • zeigt die aktuellen Preise und Verfügbarkeit der Parkhäuser korrekt an
  • neue Funktion: auch Privatleute können eigene Parkplätze anbieten

Kontra:

  • zunächst kostenlos, aber die genaue Anzeige der freien Parkplätze bekommt man nur als beitragspflichtiges Premiummitglied (z.B. IOS-App einmalig 5,49€)

ADAC Park-Info

Pro:

  • mit 1,59€ für die Android-Version &bzw. 2,29€ für die IOS-Version relativ kostengüstig

Kontra:

  • gibt nur freie Parkplätze in Parkhäusern an
  • Farb-Skala für Verfügbarkeit von freien Parkplätzen zu ungenau
  • viele Parkhäuser ohne genaue Verfügbarkeitsangaben von freien Parkplätzen
  • oftmals Fehlangaben bei den aktuellen Preisen der Parkhäuser

Unser Test im TV-Beitrag