AKTE
Di 10.09.2013, 22:15

akte 20.13 Spezial: 100 Tage nach der Flut

100-Tage-Flut_dpa

Wassermassen, Verwüstung, Schicksale!

Beinahe alles haben die Flut-Opfer 2013 verloren. Hilfen wurden versprochen, doch 100 Tage nach der Flut fühlen sich viele Betroffene alleine gelassen. So wie Gerald Müller. Der Fleischereibesitzer hat seine ganze Existenz verloren - muss jetzt von Sozialhilfe leben und hat weder Geld noch einen Antrag für finanzielle Unterstützung erhalten.

Auch Ronny Schulz aus Breese versucht sein Zuhause bislang aus eigener Kraft wieder aufzubauen. Bis heute muss er mit seiner hochschwangeren Frau im zerstörten Zuhause leben. Und die Angst vor der nächsten Flut sitz ihnen im Nacken. Bereits nach der Flut 2002 wurde ein rettender Damm versprochen. Passiert ist bis heute nichts. An eine schnelle Lösung kann hier daher keiner mehr glauben.

Das Versagen der Politik am Dienstag um 22:15 Uhr in Akte 20.13 Spezial: 100 Tage nach der Flut.

Kommentare