Auf Streife - Berlin
Fr 13.05.2016, 16:00

Der falsche Paketbote

Die Beamten werden zu einem Wohnhaus gerufen. Anwohner befürchten ein Gewaltverbrechen bei ihrer Nachbarin. Die Frau ist verletzt und gibt an, von einem Paketboten bedrängt worden zu sein. - Eine Schülerin hat die Polizei informiert, nachdem es zu einem Zwischenfall während des Sportunterrichts gekommen ist. - Eine Mutter und ihr Sohn werden in einem Spielwarenladen des Diebstahls bezichtigt. Die gestohlene Ware wird im Rucksack des 11-Jährigen gefunden.

Mehr zum Thema Stalking

Im Jahr 2007 wurde das vielerorts belächelte „Stalking“, welches ein Begriff aus der englischen Jägersprache ist und „heranpirschen“ oder „jagen“ meint, als Straftatbestand der „Nachstellung“ ins deutsche Strafgesetzbuch eingeführt. Wer einem anderen Menschen nachstellt, kann nunmehr mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe verurteilt werden. Noch im selben Jahr wurden deutschlandweit 11.401 Fälle von Stalking polizeilich erfasst. 2014 waren es bereits 21.857 Fälle. Die Dunkelziffer wird jedoch auf 600.000 bis 800.000 geschätzt. Allein in Berlin wurden 2014 1.950 Fälle registriert, wobei die Aufklärungsquote mit 82% recht hoch ist.

Studien zufolge werden deutschlandweit etwa 12% aller Menschen mindestens einmal in ihrem Leben Opfer von Stalking. Mehr als 80% der Opfer sind Frauen und bei über 75% der Stalking-Fälle besteht eine Täter-Opfer Beziehung, wie beispielsweise Ex-Partner, Freunde, Kollegen und Nachbarn. In der Regel ist es das Ziel eines Stalkers Macht und Kontrolle über sein Opfer zu erlangen oder sich an ihm zu rächen. Oft handelt er schlichtweg auch aus Liebeswahn. Statistisch gesehen liegt die durchschnittliche Stalking-Dauer bei 28 Monaten.

 

Hättest du es gewusst? Ein niederländisches Forscherduo fand heraus, dass Stalking-Opfer demselben psychischen und physischen Stress ausgesetzt sind, wie die Überlebenden eines Flugzeugabsturzes.

 

  • Im Jahr 2007 wurde das vielerorts belächelte „Stalking“, welches ein Begriff aus der englischen Jägersprache ist und „heranpirschen“ oder „jagen“ meint, als Straftatbestand der „Nachstellung“ ins deutsche Strafgesetzbuch eingeführt
  • Wer einem anderen Menschen nachstellt, kann mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe verurteilt werden
  • 2007 wurden deutschlandweit 11.401 Fälle von Stalking polizeilich erfasst. 2014 waren es bereits 21.857 Fälle
  • Die Dunkelziffer wird auf 600.000 bis 800.000 geschätzt
  • Allein in Berlin wurden 2014 1.950 Fälle registriert, wobei die Aufklärungsquote mit 82% recht hoch ist
  • Studien zufolge, werden deutschlandweit etwa 12% aller Menschen mindestens einmal in ihrem Leben Opfer von Stalking
  • Mehr als 80% der Opfer sind Frauen und bei über 75% der Stalking-Fälle besteht eine Täter-Opfer Beziehung, wie beispielsweise Ex-Partner, Freunde, Kollegen und Nachbarn
  • In der Regel ist es das Ziel eines Stalkers Macht und Kontrolle über sein Opfer zu erlangen oder sich an ihm zu rächen. Oft handelt er schlichtweg auch aus Liebeswahn
  • Statistisch gesehen liegt die durchschnittliche Stalking-Dauer bei 28 Monaten

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Ab in den Foodtruck!

Fan werden