Auf Streife - Berlin
Mo 18.07.2016, 16:00

Der Messerstecher

Eine Frau wurde von einem Unbekannten mit einem Messer attackiert. Sie bleibt nicht das einzige Opfer. Die Beamten jagen einen Serientäter! - Eine Anwohnerin meldet, dass sich dubiose Typen am Auto ihres Nachbarn zu schaffen machen. Aus dem Wageninneren schlägt den Polizisten eine Rauchwolke entgegen. Was ist da los? - Die Polizisten müssen einen Randalierer vor dem Bezirksamt beruhigen. Doch mitten im Einsatz werden sie Zeugen eines gewaltsamen Übergriffs auf eine Braut.

Mehr zum Thema Messergewalt in Berlin

Immer wieder kommt es in der Hauptstadt zu brutalen Übergriffen mit Messern, bei denen Menschen lebensbedrohlich verletzt werden oder sogar zu Tode kommen. Wie viele Personen genau durch Messerattacken verletzt oder getötet werden, ist jedoch aufgrund fehlender öffentlicher Statistik nicht bekannt. Die Polizei Berlin erfasst lediglich Straftaten gegen das Leben, Sexualdelikte und Rohheitsdelikte bei denen ein Messer im Spiel war. So wurden 2014 insgesamt 2.429 Fälle registriert, bei denen mit einem Messer gedroht, eingeschüchtert oder verletzt wurde. Dabei wurde ein Großteil der Gewaltfälle, mit rund 77% oder 1.200 Vorgängen, von Erwachsenen durchgeführt. In 395 Fällen waren die Tatverdächtigen jünger als 21 Jahre und in 43 Fällen waren es sogar Kinder die ein Messer einsetzten. Doch das Führen von Hieb- und Stoßwaffen sowie Messern mit einhändig feststellbarer Klinge oder feststehenden Messern, mit einer Klingenlänge von über zwölf Zentimetern, ist seit dem im April 2008 verschärften Waffengesetz hierzulande verboten. Verstöße werden als Ordnungswidrigkeit geahndet und mit Geldbußen bis zu 10.000 Euro belegt.

Hättest du es gewusst?

Pro Jahr werden etwa 800 bis 1000 Messer von der Berliner Polizei beschlagnahmt. Die meisten im täglichen Dienst, bei Festnahmen von Kriminellen oder im Vorfeld von Demonstrationen. Die Beschlagnahmten Messer werden im Anschluss durch die Polizei vernichtet.

  • Immer wieder kommt es in der Hauptstadt zu brutalen Übergriffen Messern, bei denen Menschen lebensbedrohlich verletzt werden oder sogar zu Tode kommen
  • Wie viele Personen genau durch Messerattacken verletzt oder getötet werden, ist, aufgrund fehlender öffentlicher Statistik nicht bekannt
  • Die Polizei Berlin erfasst lediglich Straftaten gegen das Leben, Sexualdelikte und Rohheitsdelikte bei denen ein Messer im Spiel war
  • 2014 wurden insgesamt 2.429 Fälle registriert, bei denen mit einem Messer gedroht, eingeschüchtert oder verletzt wurde
  • Ein Großteil der Messer-Gewaltfälle wurde mit rund 77% oder 1.200 Vorgängen von Erwachsenen durchgeführt. In 395 Fällen waren die Tatverdächtigen jünger als 21 Jahre und in 43 Fällen waren es sogar Kinder die ein Messer einsetzten
  • Das Führen von Hieb- und Stoßwaffen sowie Messern mit einhändig feststellbarer Klinge oder feststehende Messer, mit einer Klingenlänge von über zwölf Zentimetern, ist seit dem im April 2008 verschärften Waffengesetz verboten
  • Verstöße werden als Ordnungswidrigkeit geahndet und mit Geldbußen bis zu 10.000 Euro belegt

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Die besten Lifehacks

Wer traut sich?

Das TV-Event

Fan werden