Auf Streife - Berlin
Di 07.06.2016, 16:00

Gelackmeiert - K. O. in der Farbabteilung

Die Polizei wird zu einem Lack- und Farbenmarkt gerufen, in dem eine Frau randaliert. Sie ist völlig von Sinnen, aber woher kommt das Blut an ihrer Bluse? - Eine besorgte Anwohnerin meldet sich bei der Polizei. In der Nachbarwohnung soll eingebrochen worden sein und der Täter soll sich noch immer in der Wohnung befinden - zusammen mit dem kleinen Sohn der Nachbarin! - Eine Kioskbesitzerin ruft die Polizei zu einem Streit vor einem Bordell. Dort gehen seltsame Dinge vor.

Mehr zum Thema Verkehrsunfälle Berlin 2015

Durch Rücksichtslosigkeit oder Fahrlässigkeit kam es im Jahr 2015 in Berlin zu insgesamt 137.713 registrierten Verkehrsunfällen. Das heißt, die Polizei wurde etwa alle 4 Minuten zu einem Verkehrsunfall gerufen. Hierbei verunglückten satte 17.838 Verkehrsteilnehmer, was wiederum bedeutet, dass es alle 30 Minuten zu einem Personenschaden kam. So erfasste die Berliner Polizei im Jahr 2015 rund 15.700 Leicht- und etwa 2.000 Schwerverletzte Personen. 48 Menschen wurden sogar getötet – 29 davon waren Fußgänger oder Fahrradfahrer. Folglich starb in der Bundeshauptstadt alle 8 Tage ein Mensch durch einen Verkehrsunfall. Die Unfallhäufungspunkte mit Personenschäden waren 2015 die Osloer Str. Ecke Prinzenallee, Großer Stern und der Ernst-Reuter-Platz. Als Hauptunfallursachen registrierte die Berliner Polizei in absteigender Reihenfolge Fehler beim Abbiegen, Nichtbeachten der Vorfahrt und nicht angepasste Geschwindigkeit. Der volkswirtschaftliche Schaden aller Verkehrsunfälle zusammengenommen betrug dabei ca. 1,3 Milliarden Euro.

Hättest du es gewusst? Im Jahr 2015 starben auf deutschen Straßen 3.475 Menschen. Im Jahr 1995, also vor 20 Jahren, betrug die Zahl der Verkehrstoten noch 9.454, also etwa dreimal soviele.

  • Durch Rücksichtslosigkeit oder Fahrlässigkeit kam es im Jahr 2015 in Berlin zu insgesamt 137.713 registrierten Verkehrsunfällen
  • Die Berliner Polizei wurde etwa alle 4 Minuten zu einem Verkehrsunfall gerufen. Hierbei verunglückten satte 17.838 Verkehrsteilnehmer, was wiederum bedeutet, dass es alle 30 Minuten zu einem Personenschaden kam
  • Die Berliner Polizei erfasste im Jahr 2015 rund 15.700 Leicht- und etwa 2.000 Schwerverletzte Personen
  • 48 Menschen wurden getötet – 29 davon waren Fußgänger oder Fahrradfahrer
  • In der Bundeshauptstadt starb alle 8 Tage ein Mensch durch einen Verkehrsunfall
  • Die Unfallhäufungspunkte mit Personenschäden waren 2015 die Osloer Str. Ecke Prinzenallee, Großer Stern und der Ernst-Reuter-Platz
  • Als Hauptunfallursachen registrierte die Berliner Polizei in absteigender Reihenfolge Fehler beim Abbiegen, Nichtbeachten der Vorfahrt und nicht angepasste Geschwindigkeit
  • Der volkswirtschaftliche Schaden aller Verkehrsunfälle zusammengenommen betrug ca. 1,3 Milliarden Euro

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Ab in den Foodtruck!

Fan werden