Auf Streife - Berlin
Do 06.10.2016, 16:00

Mädchen in Bordell verpfändet

Die Polizisten werden von einer Mutter gerufen, deren Tochter offenbar in einem Bordell als Pfand für eine unbezahlte Nummer zurückgelassen wurde. - Die Polizei stellt drei maskierte Männer, die einen Späti überfallen. Die Räuber entpuppen sich als Jugendliche, die ein Rapvideo drehen wollen. - Eine verängstige Mutter alarmiert die Polizei, da sie einen Einbrecher in ihrem Haus vermutet. Vor Ort gibt es einige Ungereimtheiten und im Garten finden die Beamten eine nackte Frau.

Video zur Episode

Mehr zum Thema Heroin in Berlin

In den siebziger und achtziger Jahren galt Berlin als Hauptstadt der Fixer. Diamorphin, auch als Heroin bekannt, beherrschte die Schlagzeilen und galt als Sicherheitsproblem. Es folgte die Zeit schriller Partydrogen und Heroin geriet aus dem Fokus der Öffentlichkeit. Allerdings scheint das meist weiße, graue oder braune Pulver nach einer jahrelang rückläufigen Entwicklung, insbesondere beim Drogenkonsum junger Leute, wieder eine größere Rolle zu spielen. So gab es im Jahr 2015 deutschlandweit 15 Prozent mehr erstauffällige Konsumenten von Heroin. Auch verzeichnete Berlin im ersten Quartal 2016 wieder einen deutlichen Anstieg der Todesfälle durch Diamorphin.18 Leben gingen auf das Konto der gefährlichen Droge, das sind 64 Prozent der bislang gezählten Drogentoten. 2015 lag der Anteil der Heroin-Toten im ersten Vierteljahr noch bei 50 Prozent, 2014 mit 41 Prozent noch niedriger.Einen weiteren traurigen Rekord verzeichnete die Berliner Kriminalpolizei im Juni 2016. Sie stellte die bislang größte Heroinmenge sicher, die jemals in der Hauptstadt beschlagnahmt wurde: 80 kg, mit einem Straßenverkaufswert von rund drei Millionen Euro.

 

Hättest du es gewusst? Die Firma Bayer erfand nicht nur Aspirin, sondern brachte auch Heroin auf den Markt. 1896 entwickelte und vermarktete das Pharmaunternehmen Heroin als Schmerz- und Hustenmittel. Erst mit dem Fortschreiten der Verbreitung wurde offenkundig, dass Heroin schnell und massiv abhängig machte. 1931 strich das Unternehmen Heroin aus dem Katalog.

 

  • In den siebziger und achtziger Jahren galt Berlin als Hauptstadt der Fixer. Diamorphin, auch als Heroin bekannt, beherrschte die Schlagzeilen und galt als Sicherheitsproblem.
  • Das meist weiße, graue oder braune Pulver scheint nach einer jahrelang rückläufigen Entwicklung, insbesondere beim Drogenkonsum junger Leute wieder eine größere Rolle zu spielen.
  • Im Jahr 2015 gab es deutschlandweit 15 Prozent mehr erstauffällige Konsumenten von Heroin.
  • Berlin verzeichnete im ersten Quartal 2016 einen deutlichen Anstieg der Todesfälle durch Diamorphin.18 Leben gingen auf das Konto der gefährlichen Droge, das sind 64 Prozent der bislang gezählten Drogentoten.
  • 2015 lag der Anteil der Heroin-Toten im ersten Vierteljahr noch bei 50 Prozent, 2014 mit 41 Prozent noch niedriger.
  • Im Juni 2016 stellte die Berliner Kriminalpolizei die bislang größte Heroinmenge sicher, die jemals in der Hauptstadt beschlagnahmt wurde: 80 kg, mit einem Straßenverkaufswert von rund drei Millionen Euro.

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Jetzt downloaden!

Kann aus Wissenschaft Liebe werden? Ja, glauben 5.128 Singles, die sich für die dritte Staffel von „Hochzeit auf den ersten Blick“ beworben haben.

Mehr lesen

Fan werden