Auf Streife - Die Spezialisten
Di 26.07.2016, 18:00

Billig, grill ich!

Feuerwehreinsatz in einem Wald: Die Spezialisten finden einen Mann mit schweren Verbrennungen neben einem brennenden Gasgrill. Plötzlich gibt es eine Explosion! Und es sind weitere Verletzte auf dem riesigen Gelände. Bloß wo? - Die gebrochene Hand eines Mannes wird in der Notaufnahme behandelt. Angeblich hat sich der Patient die Verletzung bei einem Fahrradsturz zugezogen. Doch alle Symptome sprechen dagegen. Was hat der Verletzte zu verheimlichen?

Mehr zum Thema Lungenembolie

Unter einer Lungenembolie versteht man die Verstopfung eines Blutgefäßes (Lungenarterie), das Blut vom Herzen zum Lungengewebe transportiert. Man nennt die Erkrankung daher auch Lungenarterienembolie. Besonders häufige Lungenembolie-Anzeichen sind plötzlich auftretende Atemnot, Brustschmerzen und Kreislaufschwäche sein. Je nachdem wie groß das verstopfte Gefäß der Lunge ist, treten folgende Symptome auf: Atemnot und/oder beschleunigte Atmung, Herzrasen, Brustschmerzen (die Schmerzen können auch zum Bauch oder zur Schulter hin ausstrahlen), Angst und Unruhegefühl, Husten und/oder Bluthusten, Rasselgeräusche bei der Atmung, Schweißausbrüche, Schwindel oder Ohnmachtsanfall. Gelegentlich treten auch Herzrhythmusstörungen auf. Die Betroffenen spüren das Herz „rasen“ oder ein Herzstolpern. Wenn sehr große Gefäße von der Embolie betroffen sind oder ein großes Areal der Lunge nicht mehr durchblutet wird, kommt es sehr rasch zum Kreislaufzusammenbruch in Form eines Schocks. Eine Lungenembolie entsteht, wenn ein blutzuführendes Gefäß der Lunge verstopft. Dies geschieht meist durch ein losgelöstes Blutgerinnsel, kann aber auch durch Fett, Fruchtwasser oder Luft hervorgerufen werden. Das Risiko für eine Lungenembolie steigt bei längerer Bewegungseinschränkung wie bei Bettlägerigkeit oder nach einer Operation. In diesen Situationen bilden sich häufig Blutgerinnsel in den Beinvenen, die wiederum zu einer Lungenembolie führen können.

Hättest du es gewusst: 2011 wurde eine Lungenembolie bei der Tennisspielerin Serena Williams diagnostiziert. Der 29-Jährigen musste bei einer Operation ein Blutgerinnsel aus der Lunge entfernt werden.
• Schätzungen zufolge sterben allein in Deutschland jährlich etwa 40.000 Menschen an den Folgen einer Lungenembolie.
• 40 % der Frauen in Deutschland haben seit ihrem 16. Lebensjahr körperliche und/oder sexuelle Gewalt erlebt.
• 25 % der in Deutschland lebenden Frauen haben Gewalt durch aktuelle oder frühere Beziehungspartner erlebt (häusliche Gewalt).
• Gewalt gegen Frauen wird überwiegend durch Partner oder Expartner und im häuslichen Bereich verübt.
• Mehr als die Hälfte der von körperlicher Gewalt betroffenen Frauen hat körperliche Verletzungen aus Übergriffen davongetragen, von diesen hat ein Drittel deshalb medizinische Hilfe in Anspruch genommen.
• Leiterunfälle werden in den allermeisten Fällen durch falsches Verhalten verursacht: Die Leiter wird falsch aufgestellt und/oder falsch belastet, oder die benutzte Leiter ist defekt.
• Jährlich werden in Deutschland über 80.000 Radfahrer in Verkehrsunfälle verwickelt, darunter ca. 16.000 Kinder und Jugendliche. Jeder neunte Verkehrstote war mit dem Rad unterwegs.
• Jährlich passieren ca. 250.000 Heimwerkunfälle im Jahr, wovon 20 % durch Stürze bedingt sind.

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Ab in den Foodtruck!

Jetzt downloaden!