Auf Streife - Die Spezialisten
Di 18.10.2016, 19:00

Das verschwundene Mädchen

In der Nähe eines Bauernhofes liegt eine Mädchen-Unterhose mit Blutflecken im Gebüsch. Gehört sie der neunjährigen Romy, die nach der Schule nicht nachhause gekommen ist? Wurde das Mädchen Opfer eines Sexualverbrechens? Ein Patient mit Raucherbein denkt gar nicht daran, mit dem Rauchen aufzuhören. Auch nicht im Krankenzimmer! Dabei schert er sich auch nicht um seine Bettnachbarin, die nach einer Chemotherapie kaum noch atmen kann.

Mehr zum Thema Gefahr durch Rauchen

Als Raucherbein wird die krankhafte Verengung von Arterien im Bein bezeichnet. Die medizinisch korrekte Bezeichnung ist „periphere Arterielle Verschlusskrankheit“ (pAVK).

Der Ausdruck Raucherbein stammt daher, da sich die Auswirkungen besonders häufig zuerst im Bein zeigen und Rauchen den Hauptrisikofaktor für die Entwicklung einer pAVK darstellt. Ein Raucherbein wird auch als Schaufensterkrankheit bezeichnet. Der Grund ist, dass man bereits nach kurzem Gehen ein schmerzbedingtes Stehenbleiben erforderlich ist. Raucher haben laut des Deutschen Krebsforschungsinstituts eine um durchschnittlich zehn Jahre verkürzte Lebenszeit. Jedes Jahr sterben allein in Deutschland zwischen 110.000 und 140.000 Menschen an den Folgen von Tabakkonsum. Rauchen kann den Blutfluss in die Genitalien vermindern. Bei längerem Zigarettenkonsum können die feinen Blutgefäße, die für die Durchblutung im Penis sorgen, geschädigt werden. Bei Männern erhöht sich das Risiko von Erektionsstörungen.

 

Hättest du es gewusst:

Hörfunk- und Fernsehwerbung für Tabakwaren sind in Deutschland seit 1975 verboten. Das „Erste Gesetz zur Änderung des Vorläufigen Tabakgesetzes“ wurde am 9. November 2006 vom Deutschen Bundestag beschlossen. Das Gesetz sorgt für eine weitere Einschränkung der Tabakwerbung. Es ist damit verboten, für Tabakerzeugnisse im Internet, in der Presse oder anderen gedruckten Veröffentlichungen zu werben. Weiterhin erlaubt ist noch Tabakwerbung auf Plakaten und im Kino. Dies soll sich aber nach Plänen der Bundesregierung bis spätestens 2020 geändert haben

 

  • Als Raucherbein wird die krankhafte Verengung von Arterien im Bein bezeichnet. Die medizinisch korrekte Bezeichnung ist „periphere Arterielle Verschlusskrankheit“ (pAVK).
  • Der Ausdruck Raucherbein hat sich entwickelt, da sich die Auswirkungen besonders häufig zuerst im Bein zeigen und Rauchen den Hauptrisikofaktor für die Entwicklung einer pAVK darstellt.
  • Ein Raucherbein wird auch als Schaufensterkrankheit bezeichnet. Der Grund ist, dass man bereits nach kurzem Gehen ein schmerzbedingtes Stehenbleiben erforderlich ist.
  • Raucher haben laut des Deutschen Krebsforschungsinstituts eine um durchschnittlich zehn Jahre verkürzte Lebenszeit.
  • Jedes Jahr sterben allein in Deutschland zwischen 110.000 und 140.000 Menschen an den Folgen von Tabakkonsum.
  • Rauchen kann den Blutfluss in die Genitalien vermindern. Bei längerem Zigarettenkonsum können die feinen Blutgefäße, die für die Durchblutung im Penis sorgen, geschädigt werden. Bei Männern erhöht sich das Risiko von Erektionsstörungen

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Die besten Lifehacks

Jetzt downloaden!