Auf Streife - Die Spezialisten
Fr 08.07.2016, 18:00

Ein Kofferraum voller Ausreden

Die Polizei- und Zollbeamten gehen dem Tipp eines anonymen Anrufers nach. Demnach soll ein Fahrer in illegalem Waffenbesitz sein. Doch das scheint nicht das einzige Problem des Fahrers zu sein, und auch der anonyme Anrufer ist dem Mann nicht fremd. - In der Notaufnahme muss sich das Krankenhauspersonal um einen geistig verwirrten und verbrühten Mann kümmern. Seine Blutwerte sind sehr kritisch und deuten auf eine Schockdiagnose hin.

Mehr zum Thema Leberzirrhose

Bei der Leberzirrhose geht das Lebergewebe zugrunde und wandelt sich nach und nach in Narben- und Bindegewebe um. Verschiedene Lebererkrankungen wie zum Beispiel eine Leberentzündung (Hepatitis) sowie chronischer Alkoholkonsum können zu einer Leberzirrhose führen. Je mehr intaktes Gewebe fehlt, desto stärker nimmt die Leberfunktion ab. Durch verschiedene Erkrankungen kann es als Spätfolge zur Leberzirrhose kommen. In den Industrieländern liegt in über 50 Prozent der Fälle von Leberzirrhose Alkoholmissbrauch vor. In den restlichen Fällen lässt sich die Leberzirrhose auf eine Leberentzündung (Virushepatitis B, C, D) oder (seltener) eine andere Erkrankung oder Medikamente zurückzuführen. Langjähriger Alkoholmissbrauch ist in Deutschland eine der Hautpursachen für die Leberzirrhose. Durch den Alkoholabbau in der Leber sammeln sich dort Giftstoffe an, und es kommt zu einer sogenannten Fettleber, das heißt, die Leber lagert krankhaft viel Fett ein. In diesem Stadium sind die Veränderungen im Lebergewebe noch teilweise umkehrbar. Dauert der übermäßige Alkoholkonsum an, gehen die mit Fett überladenen Zellen zugrunde und es entsteht Bindegewebe (Narbengewebe).
Hättest du es gewusst? Joko und Klaas spielen im Aufklärungsfilm "Entscheidend ist die Entscheidung" mit. Zusammen mit deutschen Stars wie Jürgen Vogel, Fahri Yardim u.v.m. wollen sie die Nation wachrütteln und über das Thema Organspende informieren. Leider liegt Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern noch relativ weit hinten, was die Bereitschaft angeht, Organe zu spenden.

• Schätzungsweise eine Million Menschen in Deutschland haben eine Leberzirrhose, wobei die Häufigkeit dieser Leberveränderung bei Übergewichtigen größer ist als bei Normalgewichtigen. Außerdem sind Männer doppelt so häufig betroffen wie Frauen. In Deutschland gehört die Leberzirrhose zu den 20 häufigsten Todesursachen.
• Die Ursache Nummer eins der Leberzirrhose in Deutschland ist Alkohol: In bis zu 60 Prozent der Fälle entsteht die Leberzirrhose infolge einer alkoholbedingten Fettlebererkrankung.
• Allgemeine Symptome: Die Betroffenen fühlen sich meist müde und abgeschlagen; sie verspüren ein Druck- oder Völlegefühl im Bereich oberhalb des Bauchnabels; ihnen ist übel; sie verlieren an Gewicht und; sie sind vermindert leistungsfähig.
• charakteristische Symptome sind die Leberhautzeichen. Dazu gehören: deutlich rot gefärbte Daumen- und Kleinfingerballen; auffallend glänzende und gerötete Lippen und Zunge; Juckreiz; totale Weißfärbung der Nägel
• Eine Leberzirrhose kann zusätzliche Symptome wie Schmerzen in der Lebergegend und Fieber verursachen. Zudem bilden sich vermehrt blaue Flecken und Blutungen. Auch eine Wasseransammlung in Beinen oder Bauch ist bei Leberzirrhose ein häufiges Anzeichen.
• Eine deutliche Verschlechterung der Leberfunktion ruft bei Leberzirrhose folgende Symptome hervor: Gelbfärbung des Augenweiß und der Haut; gestörte Blutgerinnung; starker Gewichtsverlust; erhöhter Blutdruck im Leberkreislauf.
• Im Jahr 2014 wurden in Deutschland 879 Lebertransplantationen nach postmortaler Organspende und 58 nach einer Lebendspende durchgeführt. 2014 wurden 1.336 Patienten neu zur Lebertransplantation angemeldet.
• 1967 wurde die weltweit erste erfolgreiche Lebertransplantation in Pittsburgh, Pennsylvania, durchgeführt.
• 1969 nahmen Alfred Gütgemann und T. S. Lie die erste Lebertransplantation in Deutschland an der Universitätsklinik Bonn vor.

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Die besten Lifehacks

Jetzt downloaden!