Auf Streife - Die Spezialisten
So 19.06.2016, 08:30

Eiskalte Fahrt

Auf Streife Die Spezialisten Screen (12)

In einem verunglückten Lkw ist eine Familie eingeschlossen. Vor Ort bietet sich den Einsatzkräften ein dramatisches Bild. Die Familie ist schwerverletzt und droht zu erfrieren. Als Kathrin eines Abends starke Schmerzen im Brustbereich und Bein hat und dazu kaum noch Luft bekommt, bringt ihr Freund sie ins Krankenhaus. Das Ergebnis der Untersuchung eskaliert in einem bösen Streit.

Zum Thema Feuerwerk:

Ein akutes Schalltrauma wird durch einen kurzen Knall mit einem Schalldruckpegel über 125 Dezibel verursacht und kann einen Tinnitus verursachen. Unter Tinnitus versteht man die anhaltende oder wiederkehrende subjektive Wahrnehmung eines Tons oder Geräuschs. Die Deutschen haben 2014 rund 120 Millionen Euro für das Silvesterfeuerwerk ausgegeben. Die meisten illegalen Knallkörper kommen laut Zoll aus Polen oder Russland und haben in der Regel eine vielfache Sprengkraft der herkömmlichen Feuerwerkskörper.

Dementsprechend gefährlich sind sie. Beim Kauf von Feuerwerkskörpern sollte darauf geachtet werden, dass auf den Artikeln eine CE- oder BAM-Zulassungsnummer aufgedruckt ist. Für Raketen sollten stabile Abschussrampen gebaut werden: Die Raketen sollen in leeren Flaschen stecken, die in der Mitte einer leeren Getränkekiste positioniert werden. Für Prüfung und Zulassung von Feuerwerkskörpern ist nach dem Sprengstoffgesetz die Bundesanstalt für Materialforschung und - prüfung (BAM) zuständig.

 

Wusstest du schon: Ohne Erfindung des Schießpulvers (auch Schwarzpulver genannt), gäbe es kein Feuerwerk. Wer es erfunden hat, ist nicht ganz geklärt. Vermutlich waren es die Chinesen vor über 800 Jahren. Das Schwarzpulver besteht aus Salpeter, Kohlenstoff und Schwefel.

 

  • Ein akutes Schalltrauma wird durch einen kurzen Knall mit einem Schalldruckpegel über 125 Dezibel verursacht und kann einen Tinnitus verursachen.
  • Unter Tinnitus versteht man die anhaltende oder wiederkehrende subjektive Wahrnehmung eines Tons oder Geräuschs.
  • Die Deutschen haben 2014 rund 120 Millionen Euro für das Silvesterfeuerwerk ausgegeben.
  • Die meisten illegalen Knallkörper kommen laut Zoll aus Polen oder Russland und haben in der Regel eine vielfache Sprengkraft der herkömmlichen Feuerwerkskörper. Dementsprechend gefährlich sind sie.
  • Beim Kauf von Feuerwerkskörpern sollte darauf geachtet werden, dass auf den Artikeln eine CE- oder BAM-Zulassungsnummer aufgedruckt ist.
  • Für Raketen sollten stabile Abschussrampen gebaut werden: Die Raketen sollen in leeren Flaschen stecken, die in der Mitte einer leeren Getränkekiste positioniert werden.

Für Prüfung und Zulassung von Feuerwerkskörpern ist nach dem Sprengstoffgesetz die Bundesanstalt für Materialforschung und - prüfung (BAM) zuständig.

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Jetzt downloaden!

Der SAT.1 FilmFilm