Auf Streife - Die Spezialisten
Fr 28.10.2016, 18:00

(Fast) die letzte Ölung

Dramatischer Unfall: Ein Motorradfahrer ist in einer Kurve weggerutscht und unter die Leitplanken geraten. Aufgrund seiner schweren Verletzungen zählt für die Spezialisten bei der Rettung jede Sekunde. - Ein Vater bringt seine beiden Kinder in die Notaufnahme, sein Sohn leidet unter schlimmen Krampfattacken, die Tochter unter einer heftigen allergischen Reaktion. Wieso weisen beide Kinder komplett unterschiedliche Symptome auf, obwohl sie die ganze Zeit zusammen waren?

Video zur Episode

Weiterführende Informationen zum Thema Übersalzung im Blut durch Sojasauce

Sojasauce ist ein Gewürz, welches in der asiatischen Küche Verwendung findet. Es besteht aus der Vergärung von Sojabohnen, oft in Verbindung mit Weizenmehl, Salz und Wasser. Sojasaucen können Lebensmitteln beim Kochen zugesetzt werden, um dem Essen einen gewissen Geschmack und eine gewisse Farbe zu verleihen. Es kann auch als Dip für Fisch oder Sushi verwendet werden. Es ist die oxidierte Form des LDL (Low Density Lipoprotein), die besonders gefährlich ist und eine Blockade der Arterien bewirkt, was zu Schlaganfällen oder einem Herzinfarkt führen kann. Zu viel Salz im Blut kann zu einer Änderung der Zellen, insbesondere der Neuronen im Gehirn führen. Daher sind einige der Symptome eines akut hohem Natriumgehaltes: Krampfanfälle und Ohnmacht. Ein ständiger Konsum von großen Mengen an Sojasauce kann zu einer Salzüberlastung führen, was wiederum ein Auslöser für Bluthochdruck sein kann. Bluthochdruck ist ein Risikofaktor für Schlaganfall, Herz-und Nierenerkrankungen.

Hättest du es gewusst: Sojasauce hat seine Risiken und Gefahren, vor allem wenn sie in großen Mengen aufgenommen wird. Früher tranken Menschen in China eine Überdosierung von Soja-Sauce um Selbstmord zu begehen.

• Ein Teelöffel Sojasauce aus fermentierten Sojabohnen und Weizenmehl enthält 282 mg Natrium oder Salz.
• Die Niere ist der entscheidende Regulator des Blutdruckes. Allerdings ist sie nicht darauf eingestellt, so viel Salz zu handhaben. Dadurch kommt es zu einer dauerhaften Übersalzung des Körpers.
• Menschen haben oft nur geringe Chancen, in ihren persönlichen Kochsalzkonsum einzugreifen und ihn zu verändern. Denn 80 % des aufgenommenen Salzes sind in gekauften Nahrungsmitteln enthalten.
• Ein Teelöffel Sojasauce enthält alleine 535 mg Salz.
• In einem chinesischen Restaurant, enthält jedes Gericht ein paar Teelöffel Sojasauce. Das bedeutet, dass man etwa 2 g Salz nur von der Sojasoße aus den Mahlzeiten aufnimmt.
• Sojasoßen enthalten Glutamat oder MSG und andere Zusatzstoffe. Übermäßiger Konsum von MSG kann zu Kopfschmerzen, Rötungen, Taubheit, Kribbeln und Herzklopfen führen.

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Die besten Lifehacks

Jetzt downloaden!