Auf Streife - Die Spezialisten
Mi 28.09.2016, 18:00

Für eine Hand voll Estrich

Eine Frau bringt ihren Mann ins Krankenhaus. Er leidet unter Lähmungserscheinungen und Sprachstörungen und kollabiert im Krankenhaus. Können die Ärzte ihm helfen? - Zwei Jungs werden ins Krankenhaus gebracht. Einer der beiden muss sich unentwegt übergeben. Hat ihm sein Bruder etwas angetan? - Und: Bei einer Verkaufs-Party spritzt der Kundin heiße Sauce ins Gesicht, die starke Verbrennungen verursacht. Die Verkäuferin versucht sich mit dem Geld aus dem Staub zu machen.

Video zur Episode

Mehr zum Thema Schlaganfall

Ein Schlaganfall ist eine plötzliche Durchblutungsstörung des Gehirns.
Häufige Ursachen eines Schlaganfalls sind Blutgerinnsel, Minderdurchblutung oder eine Hirnblutung.
Mögliche Symptome eines Schlaganfalls sind: Sprachschwierigkeiten, plötzliche Schwäche oder Lähmung auf einer Körperseite, Sehstörungen und Schwindel, der zur Bewusstlosigkeit führen kann.
Bei einem Schlaganfall zählt jede Minute. „Time is Brain“ lautet das Prinzip, denn wenn die Gehirnzellen nicht mit ausreichend Blut versorgt, oder gequetscht werden, sterben sie schnell ab.
In Deutschland erleiden jährlich ca. 150.000 Menschen einen Schlaganfall. (Stand 2014)
Hättest du es gewusst: Wenn Hirnzellen beispielsweise bei einem Schlaganfall absterben, können sie danach nicht wieder reaktiviert werden. Der Betroffene muss dann Fähigkeiten, die er durch den Verlust der Hirnzellen verlernt hat, wie Sprechen, Schreiben oder Gehen, ganz neu lernen.
Verdacht auf Schlaganfall, was ist zu tun?
• Als erstes die 112 wählen (Notruf) und die Leitstelle auf den Verdacht eines Schlaganfalls hinweisen. Danach deren Fragen beantworten.
• Auf jeden Fall bei dem Betroffenen bleiben und beruhigend auf ihn einreden.  
• Mögliche Hindernisse beseitigen. Beispielsweise einengende Kleidung lockern oder Zahnprothesen entfernen.
• Nichts zu Essen oder zu Trinken geben! Das Schlucken könnte gestört sein: Erstickungsgefahr!
• Falls der Betroffene bei Bewusstsein ist, den Oberkörper mit einem Kissen o. Ä. leicht aufrichten.
• Sollte er sich übergeben oder bewusstlos sein, bringe ihn in die stabile Seitenlage. Puls und Atmung dabei ständig kontrollieren.
• Wenn kein Puls festzustellen ist, oder die Atmung aussetzt, sollte der Betroffene sofort auf eine harte Unterlage (Boden) gelegt und unverzüglich Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen werden.
• Dem eintreffenden Rettungsdienst alle beobachteten Symptome und Vorerkrankungen, sowie die Uhrzeit der ersten Schlaganfallsymptome mitteilen. Ggf. eine Liste der Medikamente des Betroffenen mitgeben.

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Ab in den Foodtruck!

Jetzt downloaden!