Auf Streife - Die Spezialisten
Mo 31.08.2015, 15:00

In der Klemme

Staffel 1 Episode 6: In der Klemme

Familientragödie auf dem Rückweg aus dem Urlaub: Nach einem Wildunfall können die Beamten der Autobahnpolizei Vater Markus aus seinem PKW bergen. Doch seine Frau ist im Wrack eingeklemmt und von seiner Tochter fehlt jede Spur. - Eine Frau verfängt sich mit den Haaren in der Antriebswelle eines Paketbands und verliert Teile der Kopfhaut. Wer hat Schuld, dass die Notabschaltung nicht funktionierte?

Mehr zum Thema Wildunfall

Häufig kreuzen Wildtiere in den frühen Morgen- oder Abendstunden unvermittelt die Fahrbahn. Allein 2013/2014 ereigneten sich nach Angaben des Deutschen Jagdverbands rund 220.000 Wildunfällen in Deutschland. Die Dunkelziffer wird jedoch auf ein Vier- bis Fünffaches geschätzt. Laut der Gesellschaft der Deutschen Versicherer, verursachten Wildunfälle allein im Jahr 2013 einen Versicherungsschaden von rund 560 Millionen Euro. Besonders folgenreich sind Unfälle mit Rot- und Damwild: Ihr Schwerpunkt liegt relativ hoch weshalb sie bei einer Kollision über die Motorhaube hinweg gegen die Windschutzscheibe geschleudert werden können. Und obwohl ein Wildschwein bei einem Zusammenstoß mit 60 km/h, das Aufprallgewicht eines Nashorns hat, sind die Wildtiere fast immer die traurigen Verlierer solcher Kollisionen. So stirbt beispielsweise etwa alle 2,5 Minuten ein Reh auf Deutschlands Straßen. Das heißt, jedes sechste Reh in Deutschland wird nicht etwa vom Jäger sondern von einem Auto erlegt.

Hättest du es gewusst? Sollte eine Kollision zwischen Auto und Tier unvermeidbar sein, ist ein kontrollierter Zusammenstoß besser als ein unkontrolliertes Ausweichmanöver. Denn beim plötzlichen Verreißen des Lenkrades kann es zu schwereren Unfällen kommen als bei einem Zusammenprall mit dem Tier.

  • Häufig kreuzen Wildtiere in den frühen Morgen- oder Abendstunden unvermittelt die Fahrbahn.
  • Allein 2013/2014 ereigneten sich nach Angaben des Deutschen Jagdverbands rund 220.000 Wildunfällen in Deutschland.
  • Laut der Gesellschaft der Deutschen Versicherer, verursachten Wildunfälle allein im Jahr 2013 einen Versicherungsschaden von rund 560 Millionen Euro.
  • Besonders folgenreich sind Unfälle mit Rot- und Damwild: Ihr Schwerpunkt liegt relativ hoch weshalb sie bei einer Kollision über die Motorhaube hinweg gegen die Windschutzscheibe geschleudert werden können.
  • Ein Wildschwein hat bei einem Zusammenstoß mit 60 km/h, das Aufprallgewicht eines Nashorns
  • Alle 2,5 Minuten stirbt ein Reh auf Deutschlands Straßen. Das heißt, jedes sechste Reh in Deutschland wird nicht etwa vom Jäger sondern von einem Auto erlegt.

Kommentare

Die besten Lifehacks

Jetzt downloaden!