Auf Streife - Die Spezialisten
Di 17.05.2016, 18:00

Mutprobe oder Liebeskummer

Feuerwehr und Polizei werden nachts zu einem Kletterturm gerufen. Eine 17-jährige sitzt oben auf dem Dach - Lebensgefahr! Die Polizei vermutet eine misslungene Mutprobe, doch der Schein trügt. Ein sechsjähriges Mädchen steht plötzlich im Wartebereich der "Klinik am Südring", um Hilfe für ihren alleinerziehenden Vater zu holen. Der liegt offenbar bewusstlos in der gemeinsamen Wohnung.

Mehr zum Thema Lungenentzündung:

Die Lungenentzündung (Pneumonie) wird kaum als solche wahrgenommen und zählt dennoch zu den Volkskrankheiten. Nach Schätzungen erkranken jährlich allein in Deutschland 500.000 Menschen zu Hause oder in ihrem üblichen Umfeld, knapp ein Drittel von ihnen benötigt eine Behandlung im Krankenhaus. Damit werden mehr Menschen mit einer Lungenentzündung in eine Klinik eingewiesen als mit einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall. Ursache einer Lungenentzündung ist meist eine Infektion der Lungenbläschen und/oder des Lungengewebes mit Bakterien, seltener mit Viren, Pilzen oder Parasiten. Manche Lungenentzündungen werden jedoch auch durch andere Reize verursacht, wie zum Beispiel eingeatmete Gase, Stäube oder durch Strahlen. Hat ein Patient beispielsweise einen Atemwegsinfekt, reicht ein Niesen oder Husten, um unzählige, an Tröpfchen gebundene Keime freizusetzen.

Sie werden dann von anderen eingeatmet und können deren Atemwege besiedeln. Die typische Pneumonie verläuft mit plötzlichem Beginn, Husten, Atemnot und angestrengtem Atmen eitrigem Auswurf, hohem Fieber, Schüttelfrost, erhöhtem Puls und Schmerzen in der Brust. Bei bakteriellen Lungenentzündungen ist die Gabe von Antibiotika ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung. Etwa 35.000 Menschen sterben jährlich in Deutschland an einer Pneumonie.

Hättest du es gewusst: Die Lungenentzündung bei Kleinkindern und Kindern ist die häufigste Atemwegserkrankung im Kindesalter. Weltweit ist sie sogar eine der häufigsten Todesursachen im Kindesalter. Rund 1,8 Millionen Kinder sterben weltweit jährlich an einer Lungenentzündung.

  • Etwa 35.000 Menschen sterben jährlich in Deutschland an einer Pneumonie.
  • Die typische Pneumonie verläuft mit plötzlichem Husten, Atemnot und angestrengtem Atmen eitrigem Auswurf, hohem Fieber, Schüttelfrost, erhöhtem Puls und Schmerzen in der Brust.
  • Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) „Mehr Sicherheit für Kinder e.V.“ empfiehlt, Kindern möglichst früh beizubringen, wie man einen Notruf absetzt. Möglich ist das bereits mit Dreijährigen.

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Jetzt downloaden!

Der SAT.1 FilmFilm