Auf Streife - Die Spezialisten
Di 20.09.2016, 18:00

Tschakka

Großeinsatz in einer Firma: Mehrere Mitarbeiter liegen mit schweren Verbrennungen neben einem ausgelegten Pfad mit heißen Kohlen. Wie konnte es bei dem Feuerlauf mit einem geschulten Kursleiter zu einem so tragischen Unglück kommen? - Ein Mann bringt seine verletzte Frau in die Notaufnahme: Er hat ihr durch eine Unachtsamkeit mit einer elektrischen Heckenschere schwere Schnittverletzungen zugefügt. Während der Behandlung wird jedoch plötzlich der Ehemann zum Notfall-Patienten.

Video zur Episode

Tschakka

Großeinsatz in einer Firma: Mehrere Mitarbeiter liegen mit schweren Verbrennungen neben einem ausgelegten Pfad mit heißen Kohlen. Wie konnte es bei dem Feuerlauf mit einem geschulten Kursleiter zu einem so tragischen...

Ganze Folge ansehen

Mehr zum Thema Lebensmittelvergiftung

Eine Lebensmittelvergiftung tritt bei dem Verzehr verunreinigter, giftiger oder bakteriell verseuchter Lebensmittel auf. Sie löst Symptome wie Magenschmerzen, Durchfall und Erbrechen aus. In der Regel heilt eine leichte Lebensmittelvergiftung innerhalb einiger Tage von alleine wieder ab. In einigen Fällen kann aber ein stationärer Aufenthalt im Krankenhaus notwendig sein. Die Ursache einer Lebensmittelvergiftung sind Giftstoffe, die über die Nahrung aufgenommen werden und in das Verdauungssystem (Gastrointestinaltrakt) gelangen. Vor allem proteinreiche Lebensmittel wie Milch, Fleisch, Fisch und Eier stellen eine große Gefahrenquelle dar. Die Diagnose einer Lebensmittelvergiftung wird in den meisten Fällen anhand der Krankengeschichte (Anamnese) und den Beschwerden gestellt. Die klassische Symptomkonstellation und der Bericht des Betroffenen über den Verzehr von ungewohnten oder seltsam schmeckenden Speisen oder Getränken geben dem Arzt erste Hinweise. Obwohl sich je nach Ursache verschiedene Symptomkomplexe zeigen können, gibt es doch bei einer Lebensmittelvergiftung Symptome, die in fast in allen Fällen auftreten. Dazu gehören: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchkrämpfe. Meist ruft eine Lebensmittelvergiftung Symptome innerhalb weniger Minuten bis Stunden nach dem Verzehr des verseuchten oder giftigen Lebensmittels hervor. In seltenen Fällen - etwa bei einer Infektion mit dem Bakterium Campylobacter - können zwischen dem Verzehr des Nahrungsmittels und dem Auftreten der ersten Symptome (Inkubationszeit) aber auch mehrere Tage vergehen.
Hättest du es gewusst: Ein 79-jähriger Mann ist an einer schweren Vergiftung durch eine Garten-Zucchini gestorben. Der Senior hatte einen Auflauf mit der selbst angebauten Zucchini gegessen.
• Als Lebensmittelvergiftung werden Erkrankungen bezeichnet, die durch den Verzehr von giftigen, verunreinigten oder bakteriell verseuchten Nahrungsmitteln verursacht werden.
• In  Deutschland kommt es jährlich zu mehr als eintausend Aus¬brüchen von Lebensmittelvergiftungen.
• Die Kleingärtner in Deutschland werden weniger, aber jünger. Die Zahl der Parzellen ist in ganz Deutschland innerhalb von vier Jahren von rund einer Million auf 950.000 gesunken. Gleichzeitig liegt der Anteil junger Familien mit Kindern bei den Neuverpachtungen bei rund 40 %.
• 36 % der Fläche von Kleingärten werden für Obst- und Gemüseanbau genutzt.
• Wer bittere Erfahrungen mit Zucchini vermeiden und jedes Risiko ausschließen will, sollte ein ganz kleines Stück von dem Gemüse roh probieren, bevor es verarbeitet wird. Schmeckt es bitter, also richtig bitter, ist Vorsicht geboten, und das Grünzeug sollte ungeachtet aller Liebe zum Selbstangebauten im Mülleimer statt im Kochtopf landen, weil es die giftige Substanz Cucurbitacin enthalten könnte.
• Bei der Gartenarbeit können viele Unfälle passieren. In Deutschland werden täglich Hobbygärtner mit allerhand dubiosen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Im Grunde denkt niemand daran, dass Gartenarbeit mitunter auch gefährlich sein kann. So entstehen aus Leichtsinnigkeit oder ungenügendem Schutz viele Verletzungen.
• Jährlich kommt es zu über 200.000 Gartenunfällen in Deutschland.

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Jetzt downloaden!

Der SAT.1 FilmFilm