Auf Streife - Die Spezialisten
Mo 15.08.2016, 18:00

Überschlag mit Folgen

Vor den Augen der Autobahnpolizei überschlägt sich ein Auto. Schnell eilen die Beamten zur Hilfe. Wie kam es zu diesem lebensgefährlichen Unfall? - Der Rettungsdienst wird von einer Mutter zu ihrer kollabierten Tochter gerufen. Als die Retter eintreffen, müssen sie sich erst durch einen Berg von Fastfood-Resten kämpfe ... - Eine junge Frau steckt mit ihrem Finger in einer Bowlingkugel fest. Auch ihre Freundinnen werden eingeliefert - allesamt mit unterschiedlichen Verletzungen.

Mehr zum Thema Adipositas (Fettleibigkeit)

 

Von Adipositas (Fettleibigkeit) spricht man bei einem Übergewicht, das der Gesundheit schaden kann. Adipositas ist eine chronische Krankheit, die mit eingeschränkter Lebensqualität und hohem Risiko für Folgeerkrankungen einhergeht. Laut Definition der Weltgesundheitsorganisation wird bei einem Body-Mass-Index von über 30 von Fettleibigkeit gesprochen. Fettleibigkeit birgt nachweislich ein enormes Risiko für die Gesundheit: Vor allem das Herz-Kreislaufsystem und der Bewegungsapparat werden durch die überzähligen Pfunde in Mitleidenschaft gezogen. Außerdem erhöht Fettleibigkeit das Risiko für weitere Erkrankungen wie beispielsweise die Zuckerkrankheit, das Schlafapnoe-Syndrom oder auch für Komplikationen während einer Schwangerschaft. Besonders hoch ist der Anstieg der Fettleibigkeit bei Kindern und Jugendlichen: Rund sechs Prozent der Kinder in Deutschland sind fettleibig und etwa 15 Prozent übergewichtig. Die Gründe für Fettleibigkeit im Kindes- und Jugendalter sind vielfältig. Neben der genetischen Veranlagung spielen vor allem Bewegungsmangel und falsche Ernährung eine wesentliche Rolle. Einen besonderen Einfluss haben vor allem die Eltern, die durch ihre Erziehung oftmals einen Adipositas-fördernden Lebensstil an ihre Kinder weitergeben. Männer und Frauen setzen an unterschiedlichen Stellen am Körper Fett an. Bei Männern verteilt sich das Fett hauptsächlich in der Bauchregion. Dies führt zu einer Körpersilhouette, die man auch als „Apfeltyp“ bezeichnet. Bei Frauen hingegen sammelt sich das Fett vor allem an den Hüften und den Oberschenkeln an. Daher wird diese Form als „Birnentyp“ bezeichnet.

 

Hättest du es gewusst: Der schwerste jemals gemessene Mensch der Neuzeit war der Mexikaner Manuel Uribe. Er starb im Jahr 2014 im Alter von 48 Jahren in einem Krankenhaus an Herzversagen. Sein Höchstgewicht betrug 592 Kilogramm.

 

  • Feeding (Füttern) ist eine Form von Sexualverhalten, bei der ein so genannter Feeder (deutsch:. ‚Fütterer‘) eine andere Person (Feedee, deutsch:. ‚Gefütterter‘) „anfüttert“, bis sie ein deutliches Übergewicht erreicht hat und deren Figur für ihn sexuell attraktiv ist.
  • Im Jahr 2013 waren insgesamt 52 % der erwachsenen Bevölkerung (62 % der Männer und 43 % der Frauen) in Deutschland übergewichtig.
  • Übergewicht wird nach dem so genannten Body-Mass-Index bestimmt. Dieser Index wird errechnet, indem man das Körpergewicht (in Kilogramm) durch das Quadrat der  Körpergröße (in Metern) teilt.
  • In Deutschland haben etwa 15 Prozent der Kinder und Jugendlichen zwischen 3 und 17 Jahren Übergewicht.
  • Rund 6 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland sind sogar adipös (fettleibig). Das bedeutet, dass rund 800.000 der 1,9 Millionen Mädchen und Jungen krankhaft übergewichtig sind.
  • Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien haben ein höheres Risiko für Übergewicht.
  • Deutschland liegt im Ranking der Länder mit den dicksten Menschen weltweit auf Platz 4. Die Nummer eins ist der Südseestaat Amerikanisch-Samoa. Dort sind 93,5 Prozent der Bevölkerung übergewichtig.

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Ab in den Foodtruck!

Jetzt downloaden!