Auf Streife - Die Spezialisten
Mi 07.09.2016, 18:00

Zwischen Tür und Angel

Ein Rennradfahrer klemmt bis zur Hüfte im Fenster der geöffneten Fahrertür eines PKWs fest! Die Spezialisten müssen den jungen Mann aus der PKW-Tür rausschneiden, ohne weitere Verletzungen zu verursachen. Wie konnte es zu dem schlimmen Unfall kommen? - Allgemeine Zollkontrolle am Flughafen: Eine Frau, die den Babysitter ihres Sohnes laufend zur Schnecke macht, wird von den Zöllnern zur Kontrolle gebeten. Volltreffer, denn nicht nur ihr Ausweis ist abgelaufen!

Video zur Episode

Weiterführende Informationen zum Thema Herzinfarkt

Der Herzinfarkt ist ein lebensbedrohliches Ereignis und wird durch einen plötzlichen vollständigen Verschluss eines Herzkranz¬gefäßes verursacht. Schnelles Handeln ist beim akuten Herzinfarkt entscheidend, denn wenn eines der 3 großen Herzkranzgefäße verschließt, wird ein Teil des Herzmuskels nicht mehr mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Gelingt es nicht, das Gefäß innerhalb weniger Stunden wieder zu eröffnen, stirbt das Muskelgewebe, das von der Blutzufuhr abgeschnitten ist, ab. Das betroffene Gewebe wird als Infarkt bezeichnet. Je größer das verschlossene Gefäß, desto größer auch der Infarkt. Das Risiko für einen plötzlichen Herztod ist bei akutem Herzinfarkt aufgrund einer möglichen schweren Herzrhythmusstörung (Kammerflimmern) besonders hoch. Auch kann bei einem großen Infarkt, der Kreislauf zusammenbrechen. Dann wird von einem kardiogenen Schockzustand gesprochen. Daher gilt es, schon bei Verdacht auf einen Herzinfarkt keine Zeit zu verlieren und sofort den Notarzt zu rufen oder Erste-Hilfe-Maßnahmen einzuleiten.

Hättest du es gewusst: Viele Herzinfarkte ereignen sich in den Morgenstunden. Eine mögliche Erklärung dafür ist, dass mit Tagesanbruch der Spiegel verschiedener Kreislauf-wirksamer Hormone im Blut ansteigt, wodurch auch Blutdruck und Herzfrequenz höher werden.

• Insgesamt waren Herz-Kreislauf-Erkrankungen (ohne Schlaganfälle) 2013 für 354.493 Todesfälle verantwortlich und sind somit mit einem Anteil von 66,1 % nach wie vor die Todesursache Nummer 1 in Deutschland
• Der Herzinfarkt liegt hierzulande bei den Todesursachen ganz vorne, wobei die Sterblichkeit bei Frauen höher ist als bei Männern.
• Frauen sind zwar in jungen und mittleren Lebensjahren durch Östrogene (weibliche Geschlechtshormone) vor einem Herzinfarkt relativ gut geschützt, doch nach den Wechseljahren steigt die Infarktrate bei ihnen an.
• Mehr als 2,5 Millionen Krankenhausfälle werden jährlich durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursacht.
• Ein Lob an die moderne Notfallmedizin: In den vergangenen zwei Jahrzehnten ist die Sterblichkeit beim akuten Herzinfarkt um 40 % zurückgegangen!

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Die besten Lifehacks

Jetzt downloaden!