Auf Streife
So 07.02.2016, 10:05

Auf den Strich geschickt

Vorschau: Auf den Strich geschickt

Ein minderjähriges Mädchen wird auf dem Straßenstrich erwischt und ist nun spurlos verschwunden. Werden die Beamten sie finden? Eine Frau vermisst ihren Freund und kann ihn schließlich per Handyortung ausfindig machen. Am Einsatzort bietet sich den Beamten dann ein schockierendes Bild. Die Verkäuferin eines Schuhgeschäftes bemerkt einen Diebstahl und ruft die Polizei. Vor den Beamten geben sich die vermeintlichen Diebinnen unschuldig ...

Mehr zum Thema weibliche Straftäter:

539.061 weibliche Tatverdächtige wurden 2013 bundesweit polizeilich erfasst. Dem standen über 1,5 Millionen männliche Tatverdächtige gegenüber. Frauen und Mädchen stellen damit im Durchschnitt nur gut 25 % aller Tatverdächtigen. Mit 39,2 % ist der Anteil der Frauen in der Deliktgruppe einfacher Ladendiebstahl überdurchschnittlich hoch. Übertroffen wird dieser Prozentsatz nur von der Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht (70,9 %), der Entziehung Minderjähriger (51,5%) und dem Missbrauch von Scheck- und Kreditkarten (45,3 %). Bei Körperverletzung betrug der Anteil weiblicher Tatverdächtiger 2013 nur 19 %. Der Anteil der Frauen an den rechtskräftig verurteilten Täter ist mit 16 % noch geringer. Frauen werden zumeist wegen Diebstahl, Unterschlagung und anderer Vermögensdelikte verurteilt. Während Männer ihre Straftaten häufiger sorgfältig planen, stehlen Frauen vorwiegend spontan.

Hättest du es gewusst? Von den gut 60.000 Strafgefangenen und Sicherungsverwahrten in Deutschland sind nicht einmal 5,5 % Frauen.

  • 539.061 weibliche Tatverdächtige wurden 2013 bundesweit polizeilich erfasst.
  • Frauen und Mädchen stellen im Durchschnitt nur 25 % aller Tatverdächtigen.
  • Nur 16 % aller verurteilten Straftäter sind weiblich.
  • Nur 5,5 % aller Strafgefangenen in Deutschland sind weiblich. 

Kommentare

Werde Fan auf Facebook