Auf Streife
So 09.10.2016, 09:25

Außer Gefecht

Auf-Streife-Teaser-Ausser-Gefecht © SAT.1

Die Polizei wird von einer panischen Studentin angerufen, deren Freund nach einer Party völlig verwirrt und unter Schmerzen zusammengebrochen ist. Sie vermutet, dass ihm sein ominöser Begleiter, Drogen oder K.O.-Tropfen untergejubelt hat. Dann werden die Beamten in ein Mehrfamilienhaus gerufen, wo ein Bewohner einen Einbrecher auf frischer Tat ertappt hat. Der Eindringling floh auf den Balkon und droht nun damit, zu springen, falls ihm jemand zu nahe kommt.

Weiterführende Informationen zum Thema K.O.-Tropfen:

Knockout-Tropfen, kurz K.O.-Tropfen, sind Mittel mit narkotisierender Wirkung, mit deren Hilfe Opfer für Sexualdelikte gefügig gemacht werden. Meist werden sie den Betroffenen in einem unbeobachteten Moment in Getränke gemischt. Weil die Mittel farb- und geschmacksneutral sind, bemerkt das Opfer die Tropfen nicht. Nach ca. 10 bis 20 Minuten setzten Übelkeit und Schwindel ein, danach folgt häufig eine Bewusstlosigkeit, aus der die Opfer manchmal erst nach Stunden wieder erwachen. Typisch für die Wirkstoffe der K.O.-Tropfen ist eine völlige Amnesie ab der Einnahme der Tropfen, was die Aufklärung der Delikte für die Polizei erschwert, weil die Opfer häufig keine Täter-Beschreibung geben können.  

Wichtig: Um sich vor sexuellen Übergriffen durch K.O.-Tropfen zu schützen, sollten Sie Ihr Getränk niemals unbeobachtet stehen lassen. Sollten Sie auf einer Party unter plötzlichem Schwindel oder Übelkeit leiden, lassen Sie sich von vertrauenswürdigen Personen helfen. Informieren Sie im Zweifel immer die 110 (Polizei-Notruf) oder wählen Sie 116 006 – das kostenfreie Opfer-Telefon des WEISSEN RINGS!

Kommentare

Werde Fan auf Facebook