Auf Streife
Di 09.08.2016, 15:00

Bunte Farben überall

Ein Achtjähriger ist außer Rand und Band und randaliert im Treppenhaus. Eine Nachbarin alarmiert die Polizei ... - Am Morgen eines Schönheitswettbewerbs wacht eine Teilnehmerin auf und stellt fest, dass sich jemand an ihren Haaren zu schaffen gemacht hat. - Ein 19-Jähiger schmeißt eine Sturmfrei-Party. Plötzlich stehen die Eltern in der Tür und finden einen der Partygäste blutüberströmt im Wohnzimmer vor.

Mehr zum Thema Ecstasy

Ecstasy ist ein um 1980 entstandener Begriff für sogenannte „Partypillen“ und gehört seit den 1990er Jahren zu einer der meistverbreiteten illegalen Droge. In den elektronischen Tanzszenen liegt es aktuell auf Platz 2 der konsumierten Substanzen und das obwohl der Erwerb, Besitz, Handel und die Herstellung in Deutschland laut Betäubungsmittelgesetz verboten ist. 2014 beschlagnahmte die deutsche Polizei dennoch 486.852 Konsumeinheiten der verbotenen synthetischen Droge. Eine Umfrage im Internet ergab, dass bereits 16% der Deutschen schon einmal Ecstasy ausprobiert haben. Dabei beträgt das Durchschnittsalter von Ecstasy-Konsumenten etwa 23 Jahre. Für die einzelne Ecstasy-Pille zahlt der Käufer zwischen 4 bis 20 Euro, in der Herstellung kostet die Tablette allerdings unter einem Euro. Ecstasy kann gefährliche Wirkungen wie Herzrasen, Kreislaufkollaps, Nieren- und Leberversagen, Hirnschäden, aber auch Psychosen und Depressionen auslösen. Bei dauerhaftem Konsum besteht das Risiko, sehr schnell eine psychische Abhängigkeit zu entwickeln.

Hättest du es gewusst? Auf den Internetseiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) können Alkohol- und Drogenabhängige nach Suchtberatungsstellen in ihrer Nähe suchen. Zudem finden Betroffene Hilfe bei der deutschlandweiten Sucht- und Drogenhotline oder der Caritas der auf seiner Internetseite eine Onlineberatung anbietet.

  • Ecstasy ist ein um 1980 entstandener Begriff für sogenannte „Partypillen“ und gehört seit den 1990er Jahren zu einer der meistverbreiteten illegalen Droge.
  • In den elektronischen Tanzszenen liegt es aktuell auf Platz 2 der konsumierten Substanzen
  • Der Erwerb, Besitz, Handel und die Herstellung von Ecstasy ist in Deutschland laut Betäubungsmittelgesetz verboten.
  • 2014 beschlagnahmte die deutsche Polizei allein 486.852 Konsumeinheiten der verbotenen synthetischen Droge.
  • Eine Umfrage im Internet ergab, dass bereits 16% der Deutschen schon einmal Ecstasy ausprobiert haben.
  • Das Durchschnittsalter von Ecstasy-Konsumenten beträgt etwa 23 Jahre.
  • Für die einzelne Ecstasy-Pille zahlt der Käufer zwischen 4 bis 20 Euro, in der Herstellung kostet die Tablette allerdings nur unter einem Euro.
  • Ecstasy kann gefährliche Wirkungen wie Herzrasen, Kreislaufkollaps, Nieren- und Leberversagen, Hirnschäden, aber auch Psychosen und Depressionen auslösen.
  • Bei dauerhaftem Konsum besteht das Risiko, sehr schnell eine psychische Abhängigkeit zu entwickeln.

Kommentare

Werde Fan auf Facebook