Auf Streife
So 20.03.2016, 12:45

Das Muttermilchmassaker

Vorschau: Das Muttermilchmassaker

Die Polizisten werden zu einer Apotheke gerufen, in der eine junge Frau ihre Muttermilch austeilt. - Anonymer Autounfall: Eine Rentnerin wird angefahren, doch vom Täter ist weit und breit keine Spur. - Eine besorgte Mutter bittet die Polizei um Hilfe, da zwei kostümierte Männer auf dem benachbarten Spielplatz ihr Unwesen treiben. - Und: Die Beamten werden zu einem Mietshaus gerufen, in dem ein Mann alle tyrannisiert. Handelt es sich um einen gewöhnlichen Nachbarschaftsstreit?

Mehr zum Thema Schreibabys

An die 20 % aller Säuglinge sind Schreibabys. Als solche gelten Neugeborene, die an drei Tagen pro Woche mehr als drei Stunden lang schreien und das über einen Zeitraum von mindestens drei Wochen. Die Ursachen für dieses Verhalten sind nicht vollständig wissenschaftlich aufgeklärt. Damit die Verzweiflung sich nicht akut gegen das Kind wendet, sollte man, wird die Wut auf das Kind zu groß, in diesen Situationen erst einmal das Zimmer verlassen, bis man sich selbst wieder beruhigt hat. Wer nicht mehr weiter weiß, sollte sich Rat in einer Schreiambulanz holen.

Hättest du es gewusst? Schreiende Babys kommen auf bis zu 120 Dezibel, ein Presslufthammer dagegen liegt bei nur 110 Dezibel, bereits ab 85 Dezibel wird am Arbeitsplatz auf ein Hörschutz empfohlen.

  • An die 20 % aller Säuglinge sind Schreibabys.
  • Als Schreibabys gelten Neugeborene, die an drei Tagen pro Woche mehr als drei Stunden lang schreien und das über einen Zeitraum von mindestens drei Wochen.
  • Wer wegen eines Schreibabys nicht mehr weiter weiß, sollte sich Rat in einer Schreiambulanz holen.
  • Schreiende Babys kommen auf bis zu 120 Dezibel, ein Presslufthammer dagegen liegt bei nur 110 Dezibel.

Kommentare

Werde Fan auf Facebook