Auf Streife
Mo 31.10.2016, 14:00

Der Albtraum-Unfall

Ein 34-jähriger Rollerfahrer sorgt dafür, dass eine 29-Jährige mit ihrem Wagen an einer Kreuzung eine Vollbremsung hinlegt. Ein Zusammenprall ist aber nicht mehr verhinderbar. Eine 48-Jährige bindet ihren Hund vor einem Supermarkt fest, um ihre Einkäufe zu erledigen. Als sie zurückkehrt, hat der Hund allerdings ein neues Herrchen. Aus dem städtischen Blumenbeet sind sämtliche Pflanzen entwendet worden. Die Täter haben versehentlich eine Spur aus Blumenerde hinterlassen.

Mehr zum Thema Zweiradunfälle: 

Deutschlandweit wurden 2014 insgesamt 2,4 Millionen Verkehrsunfälle polizeilich registriert. Darunter allein rund 300.000 Unfälle mit Personenschaden und insgesamt 3.377 getöteten Verkehrsteilnehmern. Bei mehr als einem Drittel dieser Verkehrsunfälle mit Personenschaden, waren Zweiradfahrer involviert, wobei 1.070 von ihnen auf deutschen Straßen umkamen.

Das größte Sterberisiko bei Verkehrsunfällen liegt generell bei Motorradfahrern. 675 Motorradunfälle endeten 2014 tödlich – 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Laut Statistischem Bundesamt, war das Risiko 2014 bei einem Verkehrsunfall getötet zu werden, auf einem Motorrad viermal so hoch wie im Auto. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Zweiradfahrer bei einem Unfall nahezu ungeschützt sind. Nicht angepasste Geschwindigkeit ist zudem die Hauptursache bei Zweiradunfällen mit Personenschaden, gefolgt von zu geringem Sicherheitsabstand und riskantem Überholen. Bei mehr als der Hälfte der Unfälle waren die Motorradfahrer laut Statistik selbst schuld.

Hättest du es gewusst?

Im Jahr 2014 erfasste die Polizei rund 27.900 Diebstähle von Mopeds und Krafträdern. Nach absoluten Diebstahlzahlen ist die Bundeshauptstadt Berlin mit über 2.000 Fällen Spitzenreiter im deutschlandweiten Vergleich.

  • Deutschlandweit wurden 2014 insgesamt 2,4 Millionen Verkehrsunfälle polizeilich registriert. Darunter rund 300.000 Unfälle mit Personenschaden und insgesamt 3.377 getöteten Verkehrsteilnehmern.
  • Bei mehr als einem Drittel der Verkehrsunfälle mit Personenschaden, waren Zweiradfahrer involviert, wobei 1.070 von ihnen auf deutschen Straßen umkamen.
  • Das größte Sterberisiko bei Verkehrsunfällen liegt bei Motorradfahrern.
  • 675 Motorradunfälle endeten 2014 tödlich – 10% mehr als im Vorjahr.
  • Laut Statistischem Bundesamt, war das Risiko 2014 bei einem Verkehrsunfall getötet zu werden, auf einem Motorrad viermal so hoch wie im Auto.
  • Zweiradfahrer sind bei einem Unfall nahezu ungeschützt. Nicht angepasste Geschwindigkeit ist die Hauptursache bei Zweiradunfällen mit Personenschaden, gefolgt von zu geringem Sicherheitsabstand und riskantem Überholen.

Bei mehr als der Hälfte der Unfälle waren die Motorradfahrer laut Statistik selbst schuld.

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Werde Fan auf Facebook