Auf Streife
Sa 30.05.2015, 08:45

Der Harley-Opa

Harley-Opa-Auf Streife

Eine Frau ruft die Polizei, weil sie glaubt, der Wirt einer Kneipe schenkt seinen Gästen gepanschtes Bier aus. Der Betreiber der Kneipe bestreitet die Anschuldigungen. Doch schnell stellt sich heraus, dass in der Kneipe wirklich etwas ganz und gar nicht stimmt. Im Anschluss verfolgen die Polizisten einen Motorradfahrer, der zu schnell unterwegs ist. Der Mann ist betrunken und hat keinen Führerschein. Als die Beamten das Motorrad beschlagnahmen wollen, rastet der Rentner aus.

Weiterführende Informationen zum Thema Motorradunfälle:

Der morbide Spruch vom Organspender auf zwei Rädern wird Jahr für Jahr in den deutschen Unfallstatistiken über Motorradfahrer bestätigt: Biker sind potentielle Verkehrsopfer. Rund 17% der bundesweit getöteten Unfallopfer waren mit dem Motorrad unterwegs. Die Wahrscheinlichkeit auf einem Motorrad tödlich zu verunglücken, ist um ein 14-faches höher, als beim Autofahren. Die Polizei muss dabei nach wie vor feststellen, dass rund 65% der Unfälle durch die Motorradfahrer zumindest mitverschuldet waren. 25% der Unfälle geschehen, ohne dass ein anderer Verkehrsteilnehmer involviert ist. Besonders oft werden Kurven zu Biker-Gräbern. Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit werden die Fahrer regelrecht aus der Kurve geschleudert  und von der Fahrbahn katapultiert. Unfallschwerpunkt ist dabei seit Jahrzehnten die Landstraße: Fast drei Viertel der Motorradunfälle mit Todesfolge passieren auf Bundesstraßen. Trotz der Gefahren erfreut sich das Motorrad nach wie vor großer Beliebtheit: 138.632 Motorrad-Neuzulassungen verzeichneten die Straßenverkehrsämter im Jahr 2013.

Hättest du es gewusst? Frauen fahren noch immer relativ selten mit motorisierten Zweirädern. Nur knapp 14% der Motorradfahrer sind weiblich.

Kommentare

Werde Fan auf Facebook