Auf Streife
Sa 26.03.2016, 14:05

Der Mann auf dem Balkon

Vorschau: Der Mann auf dem Balkon

Eine ältere Frau will beobachtet haben, wie ein Mann von dem Balkon eines Mehrfamilienhauses gesprungen ist. Als die Beamten den Tatort untersuchen, fehlt von dem Selbstmörder jede Spur. Ein Sexshop stellt eine Rechnung für Erotikprodukte. Das Problem: Der angebliche Käufer lebt nicht mehr. Ein Zwölfjähiger bittet die Polizei um Hilfe, weil sein Freund von einem Hausbesitzer auf sein Grundstück gezerrt und an eine Stange gefesselt wurde. Können die Beamten den Jungen befreien?

Mehr zum Thema Kinderfreundlichkeit:

Die Lebensqualität für Kinder ist nach einer repräsentativen Umfrage in Deutschland gesunken. Nur etwa jeder siebte Bundesbürger stufte 2012 seine Heimat noch als kinderfreundlich ein, zwei Jahre zuvor war es noch etwa jeder fünfte. Nur 1,4 Kinder bringt jede Frau bundesweit auf die Welt. Gut 10 Millionen Kinder bis 14 Jahre leben derzeit in Deutschland, 1970 waren es dagegen 18 Millionen. In einer Gesellschaft, in der die Geburtenrate niedrig ist, wächst natürlich auch die Zahl der Menschen, die wenige Erfahrungen mit den Bedürfnissen von Kindern haben. Über 18 % der Bürger fühlen sich nach einer Umfrage durch Kinderlärm in der Nachbarschaft belästigt.

Hättest du es gewusst? Wenn ein Klingelstreich häufig oder nachts ausgeführt wird, handelt es sich in Deutschland rechtlich um eine Ruhestörung und damit gegebenenfalls um eine Ordnungswidrigkeit. 

  • Nur etwa jeder 7. Bundesbürger stufte 2012 seine Heimat noch als kinderfreundlich ein.
  • Nur 1,4 Kinder bringt jede Frau bundesweit auf die Welt.
  • Über 18 % der Bürger fühlen sich durch Kinderlärm in der Nachbarschaft belästigt.
  • Nächtliche Klingelstreiche können als Ruhestörung und damit als Ordnungswidrigkeit verstanden werden. 

Kommentare

Werde Fan auf Facebook