Auf Streife
Fr 08.04.2016, 14:00

Dich kriege ich auch noch

4216751-76_96

Auf einem Parkplatz entdecken die Beamten einen Mann, der kopfüber in einem Autofenster feststeckt und dessen Beine hoch in die Luft ragen. Handelt es sich um einen tollpatschigen Dieb? - Ein 20-Jähriger ruft die Polizei zu sich nach Hause. Als diese den Einsatzort erreicht, fliegt ihnen der Haustürschlüssel vor die Füße. - Auf einer Motto-Party werden zwei Mädchen von einem als Frankenstein verkleideten Jungen bestohlen. Doch es gibt nicht nur einen Frankenstein auf der Party.

Mehr zum Thema ADHS:

Anzeichen einer ADHS wurden bereits 1845 im Kinderbuch „Struwwelpeter“ beschrieben und auch heute wird die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung noch gern als Zappelphilipp-Syndrom bezeichnet. Sie gilt als häufigste psychiatrische Erkrankung im Kindes- und Jugendalter, von der in Deutschland aktuellen Schätzungen zufolge etwa 5 % der Kinder und Jugendlichen im Alter von 3 bis 17 Jahren betroffen sind. Die „Erkrankung“ tritt bei Jungen etwa viermal häufiger auf, als bei Mädchen und bleibt bei ca. 60% der Betroffenen auch im Erwachsenenalter bestehen. Symptome für ADHS sind unter anderem Aufmerksamkeits- und Konzentrationsschwächen, impulsive Verhaltensweisen und ausgeprägte Unruhe. Viele Erkrankte zeigen Schwierigkeiten innerhalb der Familie, der Schule oder im Umgang mit Gleichaltrigen. Forscher gehen davon aus, dass es eine Vielzahl von Gründen für ADHS gibt, so z.B. familiäre Instabilität, ständiger Streit zwischen den Eltern, niedriges Familieneinkommen, fehlende Regeln oder häufige Kritik und Bestrafungen.

Hättest du es gewusst?

Auch unter Prominenten soll es viele ADHS-Patienten geben, so soll beispielsweise bei Will Smith, Justin Timberlake, Emma Watson, Kristen Stewart und auch dem Fernsehkoch Jamie Oliver ADHS diagnostiziert worden sein.

• Anzeichen einer ADHS wurden bereits 1845 im Kinderbuch „Struwwelpeter“ beschrieben und auch heute wird die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung noch gern als Zappelphilipp-Syndrom bezeichnet
• ADHS gilt als häufigste psychiatrische Erkrankung im Kindes- und Jugendalter
• In Deutschland sind aktuellen Schätzungen zufolge etwa 5 % der Kinder und Jugendlichen im Alter von 3 bis 17 Jahren von ADHS betroffen
• Die „Erkrankung“ tritt bei Jungen etwa viermal häufiger auf, als bei Mädchen und bleibt bei ca. 60% der Betroffenen auch im Erwachsenenalter bestehen
• Symptome für ADHS sind unter anderem Aufmerksamkeits- und Konzentrationsschwächen, impulsive Verhaltensweisen und ausgeprägte Unruhe
• Viele Erkrankte zeigen Schwierigkeiten innerhalb der Familie, der Schule oder im Umgang mit Gleichaltrigen
• Gründe für ADHS sind z.B. familiäre Instabilität, ständiger Streit zwischen den Eltern, niedriges Familieneinkommen, fehlende Regeln oder häufige Kritik und Bestrafungen

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Werde Fan auf Facebook