Auf Streife
Do 02.06.2016, 14:00

Die Joggerin und das Kind

Die Polizisten werden zu einem Waldstück gerufen. Dort erwartet sie eine aufgebrachte Joggerin mit einem kleinen Baby auf dem Arm, das nicht ihres ist. - Ein lauter Streit in einem Mehrfamilienhaus lässt die Beamten ausrücken. Als sie eintreffen werden sie Zeuge, wie ein Mann einen Eimer Wasser aus dem Fenster über eine leicht bekleidete Frau schüttet. - In einem Ein-Euro-Shop herrscht Chaos: Eine 26-jährige Aushilfe liefert sich mit einer Kundin eine heftige Auseinandersetzung.

Mehr zum Thema Adoption

Die Adoption eines Kindes oder Jugendlichen scheint heute deutlich unpopulärer zu sein, als noch Anfang der 1990er Jahre. Wurden 1994 beispielsweise insgesamt 8.449 Kinder und Jugendliche adoptiert, waren es 2014 nur noch 3.805, also weniger als die Hälfte. Dabei erfolgte der Großteil der Adoptionen, nämlich 3.183 an der Zahl, innerhalb Deutschlands. Von den 622 nichtdeutschen Adoptivkindern kamen die meisten aus Russland. Die Mehrheit der Adoptivkinder kommt im Alter von 1-3 Jahren zu den neuen Eltern. Doch wer ist überhaupt zur Adoption berechtigt? Gemäß deutschem Gesetz ist es ausschließlich Ehegatten erlaubt, ein Kind gemeinsam zu adoptieren. Daneben kann einer der Ehepartner ein leibliches Kind seines Ehepartners adoptieren, eine sogenannte Stiefkindadoption. Bei unverheirateten und nicht eingetragenen Lebenspartnerschaften kann nur einer der Lebenspartner das Kind adoptieren. Auch Alleinstehende können nach deutschem Recht ein Kind annehmen. Das Mindestalter der Adoptierenden sollte bei 25 Jahren liegen. Bei Ehepartnern kann einer dieses Alter unterschreiten, muss jedoch mindestens 21 Jahre alt sein.
Hättest du es gewusst? Jedes Kind hat ein Recht auf Kenntnis seiner Abstammung. Deshalb haben Adoptierte ab Vollendung des 16. Lebensjahres das Recht, Einsicht in die Adoptionsvermittlungsakte zu nehmen. Die Aufbewahrungsfrist der Vermittlungsakten beträgt dabei 60 Jahre.
 
• Wurden 1994 beispielsweise insgesamt 8.449 Kinder und Jugendliche adoptiert, waren es 2014 nur noch 3.805, also weniger als die Hälfte
• Der Großteil der Adoptionen, nämlich 3.183 an der Zahl, erfolgte innerhalb Deutschlands
• Von den 622 nichtdeutschen Adoptivkindern kamen die meisten aus Russland
• Die Mehrheit der Adoptivkinder kommt im Alter von 1-3 Jahren zu den neuen Eltern
• Gemäß deutschem Gesetz ist es ausschließlich Ehegatten erlaubt, ein Kind gemeinsam zu adoptieren
• Einer der Ehepartner kann ein leibliches Kind seines Ehepartners adoptieren, eine sogenannte Stiefkindadoption
• Bei unverheirateten und nicht eingetragenen Lebenspartnerschaften kann nur einer der Lebenspartner das Kind adoptieren
• Auch Alleinstehende können nach deutschem Recht ein Kind annehmen
• Das Mindestalter der Adoptierenden sollte bei 25 Jahren liegen. Bei Ehepartnern kann einer dieses Alter unterschreiten, muss jedoch mindestens 21 Jahre alt sein

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Werde Fan auf Facebook