Auf Streife
Do 09.06.2016, 14:00

Die wilde Witwe

Ein Streit zwischen zwei Männern eskaliert an einer Tankstelle. Die Aussagen der Streithähne über den Auslöser des Streits sind jedoch sehr unterschiedlich. - Eine 34-Jährige beobachtet, wie eine Frau beim Einparken mehrmals gegen ein Auto fährt und sich dann vom Unfallort entfernt. - Eine Siebenjährige wird gewaltsam aus einem Kiosk geworfen. In ihren Händen hält sie eine Pralinenschachtel fest umklammert. Angeblich hat der Kioskbesitzer sie um ihr Sparschwein bestohlen.

Mehr zum Thema Bräunungssucht

Die Bräunungs- oder Solariumsucht, im Fachjargon Tanorexie genannt, ist das übertrieben Verlagen die Haut exzessiv zu bräunen. Das regelmäßige Sonnenbaden im Freien oder im Solarium ist für sogenannte Tanorexiker ein regelrechter Zwang. Viele von ihnen gehen wöchentlich, im Extremfall sogar täglich unters Solarium. Dabei nehmen Bräunungssüchtige ihre meist tiefbraune Haut selbst schnell als blass wahr und empfinden sich daher als unattraktiv. Generell wird das gesamte Selbstwertgefühl größtenteils von der Körperbräune abhängig gemacht. Ziel der Sonnenhungrigen ist es ihrem Schönheitsideal eines knackig braunen Körpers zu entsprechen. Sonnenverzicht und die permanente Furcht zu verblassen führt bei Tanorexie-Kranken zu typischen Entzugserscheinungen, wie Nervosität, Unruhe, Schlafstörungen und sogar Depression. Laut Expertenschätzungen leidet jeder vierte bis fünfte Solariumgänger unter einer psychosomatischen Störung.
Hättest du es gewusst? Das Vorbräunen auf der Sonnenbank bereitet die Haut nicht, wie häufig angenommen, auf die Urlaubssonne vor und schützt auch nicht vor Sonnenbrand. Solarien arbeiten fast ausschließlich mit UV-A-Strahlung, was lediglich zur Sofortpigmentierung führt und deshalb keinen Schutz vor den UV-B-Stahlen der Urlaubssonne bietet.
• Die Bräunungs- oder Solariumsucht, im Fachjargon Tanorexie genannt, ist das übertrieben Verlagen die Haut exzessiv zu bräunen
• Regelmäßiges Sonnenbaden im Freien oder im Solarium ist für Tanorexiker ein regelrechter Zwang. Viele von ihnen gehen wöchentlich, im Extremfall sogar täglich unters Solarium
• Bräunungssüchtige nehmen ihre meist tiefbraune Haut selbst schnell als blass wahr und empfinden sich daher als unattraktiv
• Das Selbstwertgefühl wird größtenteils von der Körperbräune abhängig gemacht
• Sonnenverzicht und die permanente Furcht zu verblassen führt bei Tanorexie-Kranken zu typischen Entzugserscheinungen, wie Nervosität, Unruhe, Schlafstörungen und sogar Depression
• Laut Expertenschätzungen leidet jeder vierte bis fünfte Solariumgänger unter einer psychosomatis

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Werde Fan auf Facebook