Auf Streife
Sa 22.10.2016, 14:05

Erpressung

Randale im Hausflur

Die Polizei wird zu einem Autounfall mit Fahrerflucht gerufen. Das Unfallopfer behauptet, den Fahrer zu kennen und auch einen Streit mit ihm gehabt zu haben. Diese bösartige Attacke auf ihn versteht er allerdings nicht. Was steckt wirklich hinter der Geschichte? Im nächsten Fall ruft eine besorgte Frau die Polizei, da ihre Nachbarin das komplette Treppenhaus verwüstet und Türschlösser mit Sekundenkleber zugeschmiert hat.

Weiterführende Informationen zum Thema Seniorenkriminalität:

Die Deutschen werden immer älter, derzeit liegt das Durchschnittalter in Deutschland bei 43 Jahren. Weil die Lebenserwartung steigt und die Geburtenrate sinkt, rechnen Experten mit einem gravierenden, demografischen Wandel. Auch in der Kriminalstatistik macht sich die älter werdende Gesellschaft bemerkbar, allein im vergangenen Jahr registrierte das Bundeskriminalamt 152.000 Tatverdächtige über 60 Jahre. Die Zahl dieser erfassten Verdächtigen hat seit 2002 um etwa 8% zugenommen. Natürlich steigen parallel dazu auch die Zahlen von Opfern über 60 Jahren, bundesweit wurden laut Kriminalstatistik im vergangenen Jahr knapp 55.000 Menschen ab 60 Jahren Opfer von Straftaten. Das waren im Vergleich zu 2011 knapp 2.000 Opfer mehr. 

Hättest du es gewusst? Die Internetseite www.hilfen-fuer-senioren.de/ informiert Senioren und ihre Angehörigen über die Herausforderungen des Älterwerdens. 

Kommentare

Werde Fan auf Facebook