Auf Streife
Sa 28.11.2015, 10:50

Erzwungene Abtreibung

Vorschau: Erzwungene Abtreibung

Ein erfolgreicher Unternehmer findet heraus, dass seine Frau eine Affäre mit seinem Angestellten hat, und verprügelt sie - die Frau ist hochschwanger! Können die Beamten den Mann stoppen? Ein reiches, verwöhntes Mädchen gibt sich als Obdachlose aus und beklaut einen Passanten. Was ist der Grund für diese dreiste Aktion? Und: Bei einem Junggesellinnenabschied geht die Showeinlage eines Strippers furchtbar daneben.

Mehr zum Thema Handtaschendiebstahl:

135.617 Fälle von Taschendiebstahl wurden bundesweit im Jahr 2013 polizeilich erfasst. Die Tendenz ist steigend. Im Jahr 2012 wurden noch gut 18.000 Fälle weniger registriert. Nur 5,7 % dieser angezeigten Fälle konnten aufgeklärt werden. Opfer von Taschendiebstahl werden vor allem Frauen. Hochgerechnet auf die Einwohnerzahl wird in Düsseldorf am meisten geklaut, 1.398 Fälle kommen hier auf hunderttausend Einwohner. Auf Platz zwei findet sich im Diebstahlranking Köln mit 1.096 Fällen pro hunderttausend Einwohner. Das Repertoire der Taschendiebe ist umfangreich. Auf der Internetseite www.polizei-beratung.de sind die Tricks der Taschendiebe umfangreich beschrieben.

Hättest du es gewusst? Ein einfacher Handtaschendiebstahl wird von einer Hausratversicherung nicht abgedeckt. Trotzdem sollte man den Vorfall bei der Polizei anzeigen. Zudem sollte man daran denken, Bank- und Kreditkarten sperren zu lassen. Auch die Sim-Karte des Handys sollte im Falle eines Diebstahls beim Mobilfunkbetreiber sofort gesperrt werden.

  • 135.617 Fälle von Taschendiebstahl wurden bundesweit 2013 polizeilich erfasst.
  • Nur gut 5 % dieser angezeigten Fälle konnten 2013 aufgeklärt werden.
  • Auf der Internetseite www.polizei-beratung.de werden Tricks der Taschendiebe beschrieben.
  • Schäden durch Taschendiebstähle werden von Hausratversicherungen nicht ersetzen.

Kommentare

Werde Fan auf Facebook