Auf Streife
Fr 19.06.2015, 14:00

Fest verbunden

auf-streife-szenenbild-1-620-349

Ein Gastwirt behauptet, dass er von einem Ausländer mit K.o.-Tropfen betäubt und dann ausgeraubt worden ist. Als ein Stammgast die Gaststätte betritt, erzählt das mutmaßliche Opfer kurioserweise eine ganz andere Story über den Tathergang. - Eine Hochschwangere randaliert in einer Arztpraxis und schlägt eine Angestellte zu Boden, nachdem sie als Kassenpatientin drei Stunden im Wartezimmer verbracht hat.

Mehr zum Thema Internetbekanntschaft

Wer seinen zukünftigen Partner im Internet finden möchte, kann sich in Deutschland zwischen 2.500 Singlevermittlungen, Partnerbörsen, Seitensprung-Portalen, usw. entscheiden, denn Online-Dating steht bei den Nutzern hoch im Kurs. Heutzutage beginnen über 30% aller Beziehungen im Netz. Über 8 Millionen User sind monatlich auf Online-Partnervermittlungen unterwegs und bescherten der Branche 2013 rund 186 Millionen Euro Umsatz. Sieht man sich die Erfolgsquote der im Internet geknüpften Kontakte an, wundert es nicht, dass 32,3 Millionen Menschen vom Flirten im Internet angetan sind. So hatten 16,4% aller Ehen, die 2013 in Deutschland geschlossen wurden, ihren Ursprung im Internet. Doch auch hier tummeln sich Betrüger und so ist vor allem beim sogenannten „Love-Scamming“ zu Deutsch „Liebesbetrug“ Vorsicht geboten! Wenn die große Internetliebe plötzlich Geld für angebliche Notfälle fordert, sollte man nicht darauf eingehen und den Kontakt besser schnell beenden. 

Hättest du es gewusst? Sogenannte Chat-Animateure werden von diversen Internetfirmen eingesetzt, um Männer wie Frauen gezielt um den Finger zu wickeln. Dies geschieht bequem von zu Hause aus, bezahlt wird pro Antwort-SMS oder E-Mail. Und hinter der jungen alleinstehenden Architektin Anna verbirgt sich nicht selten der arbeitslose Paketlieferant Werner.

  • Wer seinen Partner im Internet finden möchte, kann sich in Deutschland zwischen 2.500 Singlevermittlungen, Partnerbörsen, Seitensprung-Portalen, usw. entscheiden.
  • Heutzutage beginnen über 30% aller Beziehungen im Netz.
  • Über 8 Millionen User sind monatlich auf Online-Partnervermittlungen unterwegs und bescherten der Branche 2013 rund 186 Millionen Euro Umsatz.
  • 32,3 Millionen Menschen sind vom Flirten im Internet angetan.
  • 16,4% aller Ehen, die 2013 in Deutschland geschlossen wurden, hatten ihren Ursprung im Internet.
  • Doch auch im Internet tummeln sich Betrüger und so ist vor allem beim sogenannten „Love-Scamming“ zu Deutsch „Liebesbetrug“ Vorsicht geboten!
  • Wenn die große Internetliebe plötzlich Geld für angebliche Notfälle fordert, sollte man nicht darauf eingehen und den Kontakt besser schnell beenden.  

Kommentare

Werde Fan auf Facebook