Auf Streife
So 07.02.2016, 12:00

Hilfe, Opa schießt

Vorschau: Hilfe, Opa schießt!

Ein Jugendlicher wählt den Notruf. Als die Polizisten eintreffen, befragen sie die nichtsahnende Mutter. Doch was ist mit dem Jugendlichen, der angerufen hat? - Ein Mann verliebt sich in eine Prostituierte. Als er seine Geliebte zur Hochzeit abholen möchte, macht der Türsteher dicht. - Beim Joggen wird ein Mann von einem Modellflugzeug am Kopf getroffen. Die Polizisten machen sich auf die Suche nach dem Piloten. - Und: Ein Juwelier bezichtigt eine Kundin des Diebstahls.

Mehr zum Thema Drohnen

Prinzipiell braucht man für Drohnen, die weniger als fünf Kilo wiegen, in Deutschland keine offizielle Erlaubnis, wenn man sie zu privaten Zwecken aufsteigen lässt. Wer allerdings Drohnenfotos und -videos gewerblich nutzen möchte, benötigt eine Aufstiegsgenehmigung durch die zuständige Landesbehörde. Gleiches gilt für Modelle über fünf Kilo. Wer seine Drohne nicht nur über seinem eigenen Grundstück schweben lassen möchte, sollte beachten, dass es vor allem in größeren Städten Flugverbotszonen gibt. Drohnen über 25 Kilo sind in Deutschland nicht erlaubt. Zudem dürfen Drohnen nur in Sichtweite des Piloten geflogen werden.

Hättest du es gewusst? Schäden, die durch Modellflugzeuge und Drohnen entstehen, übernehmen die meisten Haftpflichtversicherungen in Deutschland nicht. Für jegliche Art von Modellflugzeugen braucht es eine gesonderte Haftpflichtversicherung.

  • Prinzipiell braucht man für Drohnen, die weniger als fünf Kilo wiegen, in Deutschland keine Erlaubnis, wenn man sie lediglich zu privaten Zwecken aufsteigen lässt.
  • Wer Drohnenfotos und -videos gewerblich nutzen möchte, benötigt eine Aufstiegsgenehmigung durch die zuständige Landesbehörde.
  • Drohnen über 25 Kilo sind in Deutschland nicht erlaubt.
  • Für jegliche Art von Modellflugzeugen braucht es in Deutschland eine gesonderte Haftpflichtversicherung.

Kommentare

Werde Fan auf Facebook