Auf Streife
Sa 17.09.2016, 15:05

Kind schneidet Kabel mit Heckenschere durch

Vorschau: Kind schneidet Kabel mit Heckenschere durch

Ein Mann ruft den Notarzt, weil sein fünfjähriger Enkel in einem unbeobachteten Moment von einer elektrischen Gartenschere einen Stromschlag erlitten hat. Als die Sanitäter kommen, ist der Junge nicht ansprechbar. Kommt jede Hilfe zu spät? Danach sind die Polizisten gerade im Streifenwagen unterwegs, als ihnen eine ungewöhnliche Situation auffällt: Auf der Straße vor einem Mehrfamilienhaus sind drei Jugendliche dabei, gemeinsam auf einen Motorroller zu steigen und loszufahren.

Mehr zum Thema Gefahr durch Stromschläge: 

Je länger ein Stromschlag andauert, umso größer sind die Schäden, die das Opfer erleiden kann. Der Stromschlag bewirkt unter anderem, dass die Muskulatur verkrampft. Diese Krämpfe können zu Atemstörungen führen, auch das Herz kann durch Rhythmus-Störungen bis hin zu Kammerflimmern in Mitleidenschaft gezogen werden. Sollte es zu einem Stromschlag gekommen sein, sollte man als erstes das elektrische Gerät vom Stromnetz nehmen oder das Opfer mit einem nichtleitenden Gegenstand  aus dem Stromkreis bringen. Berühret man das unter Strom stehende Opfer, wird man fatalerweise sonst selbst Teil des Stromkreises. Es sollte dann immer ein Notarzt (112) gerufen werden. Im schweren Fall einer Herzstörung müssen die Ersthelfer selbst eine Herzmassage beginnen, bis die Rettungskräfte eintreffen. Falls vorhanden sollten die Ersthelfer die Brandwunden des Opfers an den Ein- und Austrittsstellen des Stromes versorgen. Bei Unfällen mit Hochspannungsleitungen gilt es als erstes, die Rettungskräfte zu informieren. Von dem an einer Hochspannungsleitung verunglückten Opfer sollte man einen Abstand von 5 Metern halten, da hier das Risiko eines Lichtbogenüberschlages groß ist. 15.000 Volt können bei einem solchen Unfall den Körper durchströmen und zu tödlichen Verletzungen führen.

Hättest du es gewusst? Der Techniker Dallas Wiens war der erste US-Amerikaner, dem ein komplettes Gesicht transplantiert wurde. Er war mit seinem Hubwagen in eine Stromleitung geraten. Der Texaner hatte nach dem verheerenden Stromunfall weder Nase noch Lippen oder andere markante Merkmale eines Gesichtes, lediglich ein Teil seines Kinns hatte den Unfall überstanden. Seine OP verlief erfolgreich. Heute ist er zwar immer noch blind, kann aber wieder riechen. 

Kommentare

Werde Fan auf Facebook