Auf Streife
Fr 20.05.2016, 14:00

Opas neue Freundin

Auf Streife entdecken die Polizisten eine junge Frau, die nackt auf der Straße steht. Sie ist nur von zwei Plakaten verhüllt, auf denen allerdings etwas Kurioses steht. - Eine Zehnjährige verschwindet aus der Ballettschule. Zuvor hat die Ballettlehrerin sie gemeinsam mit einem älteren Mann gesehen, der ihr Opa hätte sein können. - Frühmorgens finden die Beamten einen PKW mitten auf einer Verkehrsinsel. Anscheinend feiern dort gerade zwei Betrunkene eine ausgelassene Party.

Mehr zum Thema Schlaganfall

Rund 270.000 Menschen in Deutschland erleiden jährlich einen Schlaganfall. Den Großteil der Fälle, mit fast 80%, erleidet die Altersgruppe ab 60 Lebensjahren. Aber auch etwa 300 Kinder sind pro Jahr betroffen. Innerhalb des ersten Jahres versterben bis zu 40% aller Schlaganfall-Opfer. Damit ist der Schlaganfall nach Krebs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Rund 64% der Überlebenden sind in Folge des Schlaganfalls pflegebedürftig, 15% sind sogar auf stationäre Pflege angewiesen.

Nach wie vor ist der Schlaganfall der häufigste Grund für Behinderungen im Erwachsenenalter. Rund ein Drittel der Betroffenen entwickelt nach dem Schlag zudem eine Depression und gerät zunehmend in Isolation. Nach einem Schlaganfall lautet die Devise von Neurologen „Time is brain“, denn bei dem Anfall sterben pro Minute etwa 2.000.000 Neuronen im Hirn ab. Eine Therapie in den ersten eineinhalb Stunden gilt unter den Ärzten deshalb als optimal.
Hättest du es gewusst? Etwa 70% aller Schlaganfälle können laut Experten verhindert werden, wenn Risikofaktoren wie Bluthochdruck und Diabetes richtig behandelt werden und ein gesunder Lebensstil geführt wird: Ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung und der Verzicht auf das Rauchen.
• Rund 270.000 Menschen in Deutschland erleiden jährlich einen Schlaganfall. Den Großteil der Fälle, mit fast 80%, erleidet die Altersgruppe ab 60 Lebensjahren
• Auch etwa 300 Kinder sind pro Jahr von einem Schlaganfall betroffen
• Innerhalb des ersten Jahres versterben bis zu 40% aller Schlaganfall-Opfer
• Schlaganfall ist nach Krebs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen die dritthäufigste Todesursache in Deutschland
• Rund 64% der Überlebenden sind in Folge des Schlaganfalls pflegebedürftig, 15% sogar auf stationäre Pflege angewiesen
• Schlaganfall ist der häufigste Grund für Behinderungen im Erwachsenenalter. Rund ein Drittel der Betroffenen entwickelt nach dem Schlag eine Depression
• Nach einem Schlaganfall lautet die Devise von Neurologen „Time is brain“, denn bei dem Anfall sterben pro Minute etwa 2.000.000 Neuronen im Hirn ab
• Eine Therapie in den ersten eineinhalb Stunden nach dem Schlag, gilt unter Ärzten als optimal

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Werde Fan auf Facebook