Auf Streife
Mi 21.09.2016, 14:00

Schlechter Einfluss

Eine Bäuerin findet ihren Mann verletzt vor. Angeblich hat ein Mann ihn überfallen, als er die Frühstückseier aus seinem Hühnerstall holen wollte. Doch die schweren Verletzungen widersprechen seiner Aussage. - Eine 19-Jährige steht mit einem gemieteten Transporter vor dem Haus ihres Freundes, weil sie heute ihre erste gemeinsame Wohnung beziehen wollten. Als sie klingelte, öffnet die Mutter und behauptet, dass ihr Sohn sich plötzlich gegen den Auszug entschieden habe.

Video zur Episode

Weiterführende Informationen zum Thema Empty Nest Syndrom

Die Zahl der 18- bis 34-Jährigen, die noch im elterlichen Haushalt leben, liegt nach Angaben des Statistischen Bundesamtes bei etwa 33 Prozent. Dennoch kommt das Bedürfnis auf eigenen Füßen zu stehen bei den meisten um die Zeit der Volljährigkeit herum auf. Manchmal früher, häufig aber auch später.  Gerade Eltern jüngerer Kinder träumen allerdings nicht selten vom Auszug ihrer Sprösslinge und sehnen sich geradezu nach den längst vergangenen Zeiten der Ruhe und Einsamkeit. Ist es dann aber tatsächlich soweit, dass das Kind zu Hause ausziehen möchte, fallen viele Eltern in eine Art Depression. Psychologen beschreiben diesen Zustand, der eintritt, wenn Kinder den elterlichen Bereich verlassen, als Empty Nest Syndrom – eine Gefühlslage von Einsamkeit und Trauer, unter dem meist Mütter leiden. Eine US-amerikanische Studie unter 1000 Frauen ergab, dass für etwa zehn Prozent der US-Mütter das Empty Nest Syndrom bis zu zwei Jahre anhielt. Wohl auch ein Grund, warum sich viele Eltern in dieser Phase trennen, meistens einvernehmlich. Wer die kritische Zeit im leeren Nest allerdings gemeinsam übersteht, hat sogar Chancen auf eine bessere Partnerschaft.
Hättest du es gewusst? Hat man die Einwilligung der Eltern oder des gesetzlichen Vertreters, darf man auch unter 18 Jahren alleine wohnen. Allerdings sind Minderjährige nach dem Gesetz beschränkt geschäftsfähig. Das bedeutet, dass sie Verträge, wie etwa mit dem Wohnungsvermieter, dem Stromversorger oder dem Telefonanbieter, allein nicht rechtswirksam unterschreiben können. 

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Werde Fan auf Facebook