Auf Streife
Sa 05.11.2016, 16:00

Strom und Spannung

strom und spannung - Auf streife

In der Leitstelle geht der Notruf einer Frau ein, die behauptet, ihren Enkel unabsichtlich in der Badewanne getötet zu haben. Als die Polizisten eintreffen, kniet die alte Dame neben dem Jungen und versucht, ihn wiederzubeleben. Was ist passiert? Im Anschluss werden die Beamten von einer verzweifelten Frau gerufen. Sie hat Angst, dass ihr Mann seinem Bruder etwas antut, da dieser offenbar der Vater des gemeinsamen Sohnes ist ...

Weiterführende Informationen zum Thema Stromschlag:

2012 starben 26 Menschen durch einen Stromschlag in deutschen Haushalten. Ursache für diese meist vermeidbaren Unfälle ist ein falscher Umgang mit elektrischen Geräten und Anlagen in Folge von Unwissenheit. Auch für einfache Arbeiten gilt, dass man die elektrische Anlage immer vom Stromkreis trennen sollte. Dabei reicht es nicht, die Sicherung rauszudrehen. Man sollte zusätzlich mit einem Spannungsmessgerät überprüfen, ob die Anlage tatsächlich stromfrei ist, um ein Unglück zu vermeiden. Kommt es trotz Sicherheitsmaßnahmen zu einem Unfall, muss der Stromkreis sofort unterbrochen werden. Gelingt dies nicht, muss der Verunglückte durch einen nicht leitenden Gegenstand (z. B. einen Besenstiel) von der Stromleitung getrennt werden. Fassen Sie das Opfer niemals an, solange es nicht vom Stromkreis getrennt ist, denn Sie könnten sonst selbst einen lebensbedrohlichen Stromschlag erleiden! Wählen Sie bei Stromunfällen schnellstmöglich den Notruf 112 und leisten Sie bis zum Eintreffen der Rettungskräfte erste Hilfe.

Hättest du es gewusst? Der Verein Deutsches Rotes Kreuz e.V. bietet auf seiner Internetseite www.drk.de unter der Rubrik „Kleiner Lebensretter“ hilfreiche Tipps für das richtige Verhalten in Notfällen und frischt Inhalte eines Erste-Hilfe-Kurses auf.

Kommentare

Werde Fan auf Facebook