Auf Streife
So 03.04.2016, 09:45

Verzweifelter Vater entführt Baby

auf-streife-szenenbild-1-620-349

Nach einem Streit entführt ein Vater seine Tochter aus einem Café. Die Mutter befürchtet, dass er das Kind ins Ausland bringen will. - Ein betrunkener Student randaliert mit einer Axt vor seiner Wohnung. Was ist der Grund für den Ausraster? - Ein 17-Jähriger besprüht am helllichten Tag einen Streifenwagen und wir dabei von den Beamten erwischt. - Und: Ein Mann im Karnevals-Polizistenkostüm sorgt in einem Kölner Viertel für Verwirrung und ruft die echte Polizei auf den Plan.

Mehr zum Thema Sorge-, Umgangsrecht und Unterhalt:

Verheiratete Eltern haben in Deutschland grundsätzlich gemeinsames Sorgerecht. Nach einer Scheidung bleibt dies auch gemeinhin so. Ledige Väter haben zudem seit 2013 stärkere Rechte gegenüber den Müttern ihrer Kinder. In einem vereinfachten Verfahren können sie das geteilte Sorgerecht auch gegen den Willen der Mutter durchsetzen. Leibliche Elternteile haben grundsätzlich ein Recht auf Umgang mit ihrem Kind, unabhängig davon, ob Unterhalt gezahlt wird oder nicht.

Hättest du es gewusst? Die Jobcenter müssen bei der Auszahlung von Hartz IV in immer größerem Umfang für säumige Väter aufkommen, die ihren Unterhaltsverpflichtungen nicht nachkommen. Ende 2013 beliefen sich diese Kosten auf knapp 170 Millionen Euro. 2012 waren es noch 141 Millionen Euro.

  • Auch geschiedene Eltern haben grundsätzlich gemeinsames Sorgerecht.
  • Seit 2013  können ledige Väter auch gegen den Willen der Mutter des Kindes geteiltes Sorgerecht in einem vereinfachten Verfahren durchsetzen.
  • Leibliche Elternteile haben grundsätzlich ein Recht auf Umgang mit ihrem Kind, unabhängig davon, ob Unterhalt gezahlt wird oder nicht.
  • 2013 gaben die Jobcenter  im Rahmen von Hartz IV 170 Millionen Euro für nicht gezahlten Unterhalt aus. Im Jahr zuvor waren es nur 141 Millionen Euro. 

Kommentare

Werde Fan auf Facebook