Auf Streife
Mo 20.06.2016, 14:00

Zustände sind das

Ein 45-Jähriger wird brutal zusammengeschlagen in seiner Wohnung aufgefunden. Zuvor hatte er angeblich Besuch von einem jungen Mann im Kapuzenpullover ... - Die Beamten finden einen abgelegten Fahrradanhänger an einem Marktplatz vor - und in ihm ein vierjähriges Kind. - Und: Eine Millionärsgattin findet nach ihrem Urlaub einen nackten Obdachlosen in ihrem Gartenteich vor ...

Mehr zum Thema Wohnungsnot in Hochschulstädten

Circa 298,- Euro geben Studierende monatlich für die Miete aus. Doch Studenten, die eine Wohnung für kleines Geld suchen, haben es derzeit schwer. Kaum freie Zimmer und extreme Mieten sind in vielen Hochschulstädten Gang und Gäbe. Auf einen von fast 5000 Wohnheimplätzen in Köln bewarben sich im vergangenen Jahr rund 10.000 Studierende. Doch im Laufe eines Jahres wird höchstens einer von drei der Plätze frei. In manchen Studentenwerken wurden daher bereits Feldbetten aufgestellt und Notschlafstellen eingerichtet. Wie aktuelle Studien zeigen, ist die Lage auf dem Wohnungsmarkt also vor allem in klassischen Hochschulstandorten sehr angespannt. Insbesondere NRW ist betroffen. Zudem treibt der enge Markt auch noch die Mieten in die Höhe. Die Folge ist Mietwucher. So zahlt man in Köln für ein Elf-Quadratmeter-WG-Zimmer bis zu 450 Euro Miete. Wer also in Köln ein Zimmer sucht, muss Geduld oder aber Geld mit bringen.

Hättest du es gewusst? Im Wintersemester 2014/15 studierten in NRW rund 720.000 Studenten. Im Wintersemester 2010/2011 waren es gerade mal 530.000 Studierende.

  • Circa 298,- Euro geben Studierende monatlich für die Miete aus.
  • Doch Studenten, die eine Wohnung für kleines Geld suchen, haben es derzeit schwer. Kaum freie Zimmer und extreme Mieten sind in vielen Hochschulstädten Gang und Gäbe.
  • Auf einen von fast 5000 Wohnheimplätzen in Köln bewarben sich im vergangenen Jahr rund 10.000 Studierende. Doch im Laufe eines Jahres wird höchstens einer von drei der Plätze frei.
  • In manchen Studentenwerken wurden bereits Feldbetten aufgestellt und Notschlafstellen eingerichtet.
  • Wie aktuelle Studien zeigen, ist die Lage auf dem Wohnungsmarkt vor allem in klassischen Hochschulstandorten sehr angespannt. Insbesondere NRW ist betroffen.
  • In Köln zahlen Studenten für ein Elf-Quadratmeter-WG-Zimmer bis zu 450 Euro Miete. 

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Werde Fan auf Facebook