Sebastians Visitenkarte

Sebastians „Alles was mich glücklich macht“

16.08.2016
Sebastians „Alles was mich glücklich macht“
Zutaten für Portionen
475g weiche Butter
475g feinen braunen Zucker
8 Eier (L)
150g Kakao Pulver
5 TL Backpulver
6 EL griechischer Joghurt (10% Fett)
375g Mehl
20g gehakte Pistazien
2 Pck. Vanille Pudding
1L Milch
80g Zucker
250g Butter - Zimmertemperatur
250g Palmin Soft
100g Puderzucker
1 Lavendelöl (essbar) optional Rosenwasser
1 Rumaroma
1 Vanilleschote
1kg Fondant Weiß, 100g Gelb, 100g Rot
1 Lavendelblüten frisch oder kandiert
1 Lila Lebensmittelfarbe Pulver oder flüssig

Backzeit: 20-25 Min.
Backtemperatur: 180 Grad, Ober / Unterhitze

Drei 15er Springformen mit Backpapier auslegen und einfetten.

Für den Kuchen:

475 g Butter und 475 g Zucker schaumig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. 375 g Mehl, 5 TL Kakao und Backpulver in eine Schüssel sieben. Die Mehlmasse locker unter die Eier-Buttermischung ziehen und den Joghurt behutsam unterarbeiten. Ein Drittel des Teiges abheben und 20 g Pistazien einarbeiten. Die Pistazien-Teigmischung in einer der vorbereiteten Formen geben, den restlichen Teig gleichmäßig auf zwei weitere Springformen verteilen und backen. Anschließend kühlen.

Für die Buttercreme:

Pudding nach Herstellervorgaben mit 1 L Milch und 80 g Zucker kochen und mit Folie abdecken und auf Zimmertemperatur abkühlen. 250 g Butter weiß aufschlagen. 100 g Puderzucker hinzugeben und weiter schlagen. Palmin Soft hinzufügen und weiterschlagen. Anschließend löffelweise den abgekühlten Pudding unterrühren. Dann Lebensmittelfarbe, Aromen und Lavendelblüten unterarbeiten.

Fertigstellung:

Die abgekühlten Kuchen aus der Form lösen und jeweils zweimal schneiden, sodass je Kuchen drei Böden entstehen. Die aufgeschnittenen Kuchen mit der Lavendelcreme befüllen und übereinander setzen und mit Buttercreme einstreichen. Kühlen.

Für die Dekoration:

Weißen Fondant 6 mm stark ausrollen und den gekühlten Kuchen bedecken. Mit einem Modelliermesser eine aufgesprungene Struktur auf das Fondant modellieren, genau an der Stelle, an der der Karatekämpfer seinen Fuß haben wird. Evtl. mit Airbrush die feinen Linien nachmalen. Auf der gegenüberliegenden Seite den Fondant aufschneiden und teilweise entfernen. Gelben Fondant 6 mm ausrollen und mit einer Prägematte strukturieren. Diesen an die offene Stelle integrieren. Den roten Fondant 4 mm ausrollen und ein Herz ausschneiden. Das Herz mit etwas Wasser oder essbarem Kleber auf den gelben Fondant kleben und mit dem Pinsel beschriften. Blauen Fondant dünn ausrollen und mit dem Rautenaustecher blaue kleine Rauten für das Bayernwappen ausstechen. Mit Wasser oder essbarem Kleber aufkleben. Für die japanische Flagge etwas weißen Fondant 4 mm dick ausrollen und mittig einen roten Punkt aufmalen.

Kommentare

Exklusive Back-Tipps

Fan werden

Enies Backtipps