Monikas bester Kuchen

Wolke Vier

Ein Traum in Baiser mit fruchtigem Innenleben.

16.09.2015
Mein bester Kuchen – Monikas „Wolke Vier“
Zutaten für Portionen
220 g Weizenmehl
50 g Zucker
1 EL Vanillearoma (eingelegte Vanilleschote in 90% Alkohol)
150 g Butter
1 EL Kakao
7 Eier
7 EL brauner Zucker
7 EL Zucker
4 EL Waldhonig
270 ml Öl
300 ml Milch
15 EL Dinkelmehl
15 EL Dunstmehl
4 EL Kakao
2 TL Backpulver
200 ml Vollmilch
200 ml Rahmjoghurt (10%)
250 ml Sahne
1,5 Päckchen Gelatine
2 EL Waldhonig
1 Bund Minze
1 Zitrone
500 g frische Himbeeren
3 EL brauner Zucker
1 EL Vanille-Holunder-Apfel-Gelée
5 Eiweiß
300 g feinster Zucker

Vorbereitungszeit: 1 Stunde

Kochzeit: 1 Stunde

Insgesamt:


Backzeit: Mürbeteig: 15 Minuten, Rührteig: 45 Minuten

Temperatur: auf 170°C Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

Zwei 26er Springformen mit Backpapier auslegen, einfetten und mit Mehl bestreuen.

Für den Teig

Für den Rührteig Eier, Zucker und Honig aufschlagen. Öl mit Milch zugeben. Gesiebtes Mehl mit Backpulver und Kakao mischen und vorsichtig unterheben. In eine 26cm Springform geben und 45 Minuten bei 170 Grad Ober-/Unterhitze backen.

Während des Backens den Mürbeteig zubereiten: Alle Zutaten zusammen zu einem glatten Teig rühren. Bei 170 Grad 15 Minuten backen. (Stäbchenprobe machen)

Für die Creme

Gelatine in 60ml Milch einweichen. Restliche Milch mit ca. 25 Minzblättern und Honig aufkochen. Danach pürieren und über einem Sieb abgießen. Zum Schluss eingeweichte Gelatine dazugeben und abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen Rahmjoghurt und aufgeschlagene Sahne unterrühren. Etwas Zitronensaft zugeben.

Fertigstellung

4 EL der Himbeeren pürieren/zerdrücken und zur Seite stellen. Den fertigen Rührkuchen am Rand 2cm sauber abschneiden oder mit einem 24er Tortenring ausstechen. Den Kuchen quer halbieren. Eine Hälfte auf den fertigen Mürbeteig in den Tortenring legen. Jetzt auch den überstehenden Mürbeteig abschneiden und in einer separaten Schüssel zerbröseln. Nun auf den Rührteig am äußeren Rand die pürierten Himbeeren streichen. Den abgeschnittenen Rührteigring hochkant auf die bestrichene Kante drücken und so anpassen, dass er wie ein Mantel auf dem flachen Teig steht. In der entstandenen Rührkuchenmulde kann nun die Füllung geschichtet werden: Den Boden mit Vanille-Holunder-Apfel-Gelée bestreichen. Ein Teil der frischen Himbeeren auf den Boden legen, mit braunem Zucker bestreuen, eine Hälfte der Creme auf den Kuchen geben, eine weitere Schicht mit den restlichen Himbeeren, braunen Zucker und Mürbeteigstreuseln bestreuen, restliche Creme dazugeben, mit braunem Zucker bestreuen und mit der anderen Hälfte des Rührkuchens zudecken. Danach kühl stellen.

Für das Baiser

Eiweiß schlagen, langsam Zucker zugeben und über Wasserbad erwärmen auf 60 Grad. In der Maschine kalt schlagen. Kuchen damit bedecken und mit Gas-/Bunsenbrenner etwas anbrennen.

Als Dekoration eine essbare Rose ebenfalls mit dem Vanille-Holunder-Apfel-Gelée bestreichen und dazulegen.

Kommentare

Exklusive Back-Tipps

Fan werden

Enies Backtipps