Die Ruhrpottwache

Klaus Schäfer

KlausSch
Wann hast du deine Ausbildung bei der Polizei begonnen? Die Ausbildung habe ich mit 17 Jahren begonnen.
Hast du besondere Fähigkeiten oder eine Zusatzausbildung? Ich bin in der Selbstverteidigung, im Konfliktmanagement, in der Moderation und Führung von geschlossenen Einheiten, besondere Einsatzlagen (Terror/Amok) und Führung in Stäben ausgebildet worden.
Was ist das Schöne an deinem Beruf? Die vielfältige Begegnung mit Menschen in unterschiedlichen Situationen und Lebenslagen, immer neue Herausforderungen und neue Situationen. Helfen können, eigene Entscheidungen treffen. Vorbild sein für junge Kollegen, Vertrauen aufbauen in Extremsituationen.
Was magst du an Duisburg oder am Pott? Den Hafen mit seinen Kanälen und den morbiden Bauten.
Wie würdest du dich selbst bei der Arbeit beschreiben? Konzentriert, selbstbewusst, teamplayer, aber dabei immer zielbestimmt.
Dein Berufswunsch als Kind? Als Kind wollte ich Architekt werden. 
Wie schaltest du nach schwierigen Einsätzen ab oder wie findest du wieder in den Alltag? Im Familienkreis, beim Sport, mit Freunden, golfen.
Hast du ein Tipp an unsere Zuschauer? Wann sollte man die Polizei rufen? Immer bei gefährlichen Situationen die 110 anrufen und sich nicht in Gefahr begeben. Dabei genau beobachten. 
Hast du dich bei der Arbeit schon mal verletzt?  Ja, bei der Festnahmen von Einbrechern, die geflüchtet sind. Sie haben sich mit körperlicher Gewalt gewehrt. 
Welche Sprachen sprichst du? Englisch mehr schlecht als recht, deutsch.
Dein Lebensmotto? Wenn du heute aufgibst, weißt du nicht, ob du es morgen geschafft hättest.
Dein Lieblingsgericht? Fleisch ist mein Gemüse.
Hast du Haustiere? Nein
Hast du ein geheimes Talent? Leute motivieren. Großveranstaltungen organisieren. Reisen perfekt planen. 

Kommentare

Ab in den Foodtruck!

Fan werden