Eins gegen Eins

Claus Strunz

Geburtstag: 29. September 1966 (Münchberg/Oberfranken)

Eins-gegen-Eins-Claus-Strunz-001
© SAT.1/Arne Weychardt

Biografie

Claus Strunz wurde am 29. September 1966 in Münchberg/Oberfranken geboren.

1990 ging Strunz zur Münchner "Abendzeitung", wo er zuletzt als Chef vom Dienst und Ressortleiter arbeitete. 1998 wechselte er zur Tageszeitung "Die Welt", 1999 berief man den gebürtigen Oberfranken zum stellvertretenden Chefredakteur.

Ein Jahr später (Oktober 2000) wurde der damals 34-Jährige Chefredakteur der größten Sonntagszeitung Europas, der "Bild am Sonntag" (BamS), deren journalistisches Profil er maßgeblich prägte. Ab 15. Oktober 2008 war Claus Strunz Chefredakteur beim Hamburger Abendblatt. Seit Juli 2011 ist er Geschäftsführer TV- und Videoproduktionen bei Axel Springer.

Claus Strunz ist schon viele Jahre im TV tätig. 2002 machte er den "Grünen Salon", zusammen mit der ehemaligen Gesundheitsministerin Andrea Fischer, zum Aushängeschild des Berliner Senders n-tv.

Ab März 2004 war Claus Strunz mit seiner eigenen wöchentlichen Talkshow "Was erlauben Strunz" on air: Diesmal allerdings bei N24. Der Journalist moderiert seit März 2011 den Polit-Talk " Eins gegen Eins " in SAT.1.

Schon gewusst?

  • Claus Strunz absolvierte beim "Nordbayerischen Kurier" sein Volontariat. Im Anschluss (1989 bis 1994) studierte er Politikwissenschaft, Deutsche Literatur und Medienrecht in München.
  • Der ironische Titel "Was erlauben Strunz" spielt augenzwinkernd auf den berühmten Wutausbruch des ehemaligen FC Bayern-Trainers Trapattonian.

Fan werden

Lebenshilfe und auch einfach nur praktische Tipps: Dafür steht der Ratgeber-Bereich bei SAT1.de!

Mehr lesen