Fahndung Deutschland

Hannover (Niedersachsen)

Gesucht: Mutmaßliches Opfer einer Vergewaltigung

Mit Hilfe eines Phantombildes sucht die Polizei nach einem unbekannten Opfer. Ein 46-Jähriger, der im Verdacht steht, die Frau am Abend des 21.06.2016 (Dienstag) in einem Hotel an der Hinüberstraße vergewaltigt zu haben, wurde ermittelt und vorläufig festgenommen.

09.09.2016 13:10 Uhr
Phantombild des Opfers
© Polizei Hannover

Am 21.06.2016, gegen 21:45 Uhr, fiel einer 21-jährigen Angestellten des Hotels eine etwa Ende-30-jährige, augenscheinlich verletzte und verängstigte Frau auf. Die auf die Mitarbeiterin deutsch wirkende Unbekannte erzählte ihr, dass sie im Laufe des Abends in einem Hotelzimmer vergewaltigt worden war.

Bevor die junge Frau die Polizei verständigen konnte, hatte das Opfer die Lobby in unbekannte Richtung verlassen.

Anhand der zuvor von der Unbekannten gemachten Angaben, gelang es Polizisten, wenig später den Tatverdächtigen in seinem Zimmer zu finden und vorläufig festzunehmen. Nach der Polizeiarbeit wurde er in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover entlassen.

Die Unbekannte ist zirka 1,70 Meter groß, schlank, wirkte gepflegt und hatte knapp schulterlange, glatte, dunkelblonde Haare. Am Tattag trug sie ein beiges, knielanges Kleid mit gedecktem Blumenmuster, eine beigefarbene Strickjacke, eine schwarze Strumpfhose sowie hochhackige Damenschuhe. Insbesondere auffällig war ihr humpelnder Gang.

Gegen den 46-Jährigen wird wegen des Verdachts der Vergewaltigung ermittelt. Das unbekannte Opfer wird dringend für die Aufklärung der Tat benötigt.

Die Polizei bittet daher Personen, die Hinweise zum Opfer geben können, das Opfer kennen, sich beim Kriminaldauerdienst zu melden. Telefonnummer: 0511 109-5555. Auch die Frau wird gebeten sich zu melden. 

Kommentare

Ab in den Foodtruck!

Fan werden