Fahndung Deutschland

Salzgitter (Niedersachsen)

Spielhalle ausgeraubt

Am Montag, den 20.06.2016, gegen 23:45 Uhr, ereignete sich in Raubüberfall auf eine Spielhalle in Salzgitter-Lebenstedt, "am Schölkgraben".

08.07.2016 14:10 Uhr
1fahndungsfototvspielhalleoeapresse
© Polizei Salzgitter

Ein maskierter Täter betrat die Spielhalle betreten und forderte eine Beschäftigte unter Vorhalt einer Schusswaffe zur Herausgabe von Geld auf. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, schoss er der Frau mit Pfeffermunition zweimal ins Gesicht, wodurch die Frau erheblich verletzt wurde. Der Täter verließ die Spielhalle fluchtartig ohne Beute.

Nach umfangreichen Ermittlungen und Auswertung von Beweismaterial konnte nunmehr eine Person ermittelt werden, die im dringenden Tatverdacht steht, den Raubüberfall verübt zu haben.

  • Die Person ist männlich,
  • etwa 20 bis 25 Jahre alt,
  • schlank,
  • ca. 1,85 Meter groß.
  • Zur Tatzeit war die Person bekleidet mit
  • einer hellblauen Jeans,
  • einem Sweat-Shirt mit dunkler Kapuze (über den Kopf gezogen)
  • und einer braunen Lederjacke. 

In einer Hand hielt der Täter eine Pistole, in der anderen hand einen augenfällig roten bzw. rosanen Beutel. Die Fahndungs- bzw. Beweisfotos geben ein aktuelles Bild des Tatverdächtigen wieder. Wer kennt diese Person oder kann Angaben zum Aufenthalt des abgebildeten Tatverdächtigen machen?

Um sachdienliche Hinweise bittet die Polizei in Salzgitter per Telefon: 05341 1897 215.

Kommentare

Ab in den Foodtruck!

Fan werden